Medienrecht

Kuriose Abmahnungen

Das es auch bei Abmahnungen etwas zu schmunzeln gibt, zeigt die Geschichte des Telekommunikations und IT-Dienstleister Komsa AG aus Sachsen. Deren Logo: neun grüne Pfeile, im Quadrat angeordnet, die jeweils von unten links nach rechts oben weisen. Umso überraschter war eine Mitarbeiterin des Hauses, als sie das schicke neue Logo auf völlig fremden Internetseiten im Web fand. Ob Blogs, Netzwerke oder andere Webpages – überall fand sich das grüne Pfeilchen-Logo der Sachsen wieder. Zur Beseitigung der Gefahr einer Verwässerung der Markenkennzeichnungskraft und der Rufausbeute wurde man seitens der Komsa AG auch umgehend aktiv und verschickte drei Abmahnungen wegen unerlaubter Nutzung des Komsa-Logos. Problematisch nur, dass keiner der Abgemahnten jemals von der Komsa AG gehört hatte oder gar der Nutzung der Pfeile bewusst war. Die Lösung fand sich dann schnell: im Komsa-Firmennetz blockt ein sog. Ad-Blocker Werbungen auf Webseiten aus und ersetzt diese Werbebanner durch das Firmenlogo, so dass die Mitarbeiter auf den Firmenrechner überall ihr eigenes Firmensignet wiederfanden. Wie der firmeneigenen Homepage zu entnehmen ist, hat Komsa zwischenzeitlich die ausgesprochenen Abmahnungen zurückgezogen und sich bei den Betroffenen entschuldigt.

Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,673278,00.html

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)