Medienrecht

Facebook hostet bald Artikel von „Bild“ und „Spiegel Online“

Warum sich mit diversen Mobile Apps ärgern, wenn man als Nutzer bei Facebook alles auf einmal haben kann? Das hat sich auch Facebook gedacht und geht nun mit zwei großen deutschen Verlagen eine Kooperation ein, die das Verhalten der Nutzer beim Lesen der täglichen Nachrichten, nachhaltig verändern könnte. „Instant Articles“ heißt das neue Projekt und verspricht eine kleine Revolution in der Welt der Online-Medien.

Schneller auf die Inhalte zugreifen

In Zukunft sollen Die Artikel von „Spiegel Online“ (Spiegel Verlag) und „Bild“ (Springer Verlag) in kompletter Länge, inklusive Foto Galerie und Videos bei Facebook gehostet werden. Für den Nutzer bietet dies entscheidende Vorteile. Zum einen kann er die Nachrichten verschiedener Medien auf einmal überblicken. Zum anderen können Nutzer, die die mobile Version von Facebook nutzen, viel schneller auf die Inhalte zugreifen. Vorher dauerte es immer erst ein paar Sekunden bis sich die Inhalte aufgebaut hatten. Der Aufbau der Inhalte soll nun 10-Mal schneller vonstattengehen.

Gerade weil die mobile Nutzung zunimmt, ist eine solche Kooperation, zumindest für den Nutzer, sehr attraktiv.

Hohe Werbeerlöse in Aussicht

Für die Verlage bedeutet dies einen Zuwachs der Leser und größere Werbeerlöse. Verkaufen die Verlage selbst ihre Werbung, bekommen sie den ganzen Erlös. Nehmen sie Hilfe von Facebook in Anspruch, um ihre Inhalte zu vermarkten, dann stehen ihnen 70 Prozent der Erlöse zu. Problematisch ist allerdings die Tatsache, dass Facebook diese Funktion im Nu wieder ausschalten kann. Die Verlage geben einen Teil ihrer Unabhängigkeit ab.

Für die Inhalte sollen die Verlage aber nach wie vor die alleinige Verantwortung tragen. Angedacht ist auch die Einführung eines Bezahlmodells, sodass die Medien auch kostenpflichtige Texte auf der Plattform anbieten können. (JEB)

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (1)

Kommentar schreiben | Trackback URL

  1. […] Diese Neuerung passt auch gut zu den Kooperationen, die Facebook mit Publishern großer Medienhäuser anstrebt. Diese sollen ihren Content demnächst direkt auf Facebook veröffentlichen. Dies bedeutet mehr Daten, deren strukturierte Verwertung den Werbetreibenden zu gezieltem Targeting verhelfen kann. Für dessen Erfolg muss allerdings erst einmal auf die geteilten Links geklickt werden. onlinemarketing.de sieht darin eventuelle Probleme, da viele User nur Headline und Teaser lesen und letztendlich gar nicht auf den Link klicken. In Deutschland haben jetzt Bild und Spiegel Online für diese Zusammenarbeit zugesagt, wie wbs-law.de berichtet. […]

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×