Medienrecht

Die Chancen des Hybrid-TVs

Wahrlich neu ist die Idee, das Fernsehprogramm um zusätzlich abrufbare Information zu erweitern, nicht. Der Videotext ist seit den 1970er Jahren Vorreiter der programmbezogenen Zusatzinformation und erfreut sich noch immer großer Beliebtheit. Doch die nächste Generation steht schon in den Startlöchern.

Dass sich im digitalen Zeitalter weitaus mehr Möglichkeiten bieten als pixelige Kurzmeldungen zeigen die hybriden TV-Geräte schon jetzt. Das Medienmagazin MEDIEN BULLETIN (mebucom) hat mit dem Medienberater Jürgen Sewczyk über die Chancen und die Entwicklungen des hybriden TV-Markts, über HbbTV,  Google TV und mehr gesprochen. Das ganze Interview lesen Sie hier.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.