Navigation öffnen
Startseite » News » Medienrecht » Degeto-Gesellschafterversammlung beruft Geschäftsführer ab

Degeto-Gesellschafterversammlung beruft Geschäftsführer ab

Mit sofortiger Wirkung hat die Gesellschafterversammlung der Degeto Hans-Wolfgang Jurgan als Degeto-Geschäftsführer abberufen. Grund dafür seien „gravierende organisatorische Mängel“, die nach Prüfung der Geschäftabläufe durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG und die WDR-Revision festgestellt wurden. Zudem habe Jurgan seine Berichts- und Informationspflicht gegenüber dem Aufsichtsrat verletzt, so die Meldung der Degeto.

Die Degeto war in den vergangenen Wochen aufgrund von Misswirtschaft und einem „erhöhten Programmvolumen für die Jahre 2012 und 2013″ in den Schlagzeilen gewesen. Die ARD hatte daraufhin für ihre Tochter ein Darlehen von 24 Mio Euro gestellt, um so die Liquidität des Unternehmens zu sichern. Aufgrund der Ergebnisse der Unternehmensprüfung sahen der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung das notwendige Vertrauensverhältnis als nicht mehr gegeben. Neben der sofortigen Abberufung hat die Gesellschafterversammlung auch arbeitsrechtliche Prüfungen beschlossen. Die KPMG soll nach ihrem jetzigen Zwischenbericht ihre Prüfungen fortsetzen, so die Meldung weiter.

Zur neuen Vorsitzenden des Degeto-Aufsichtsrats wurde die rbb-Intendantin Dagmar Reim gewählt. Unter ihrer Leitung hat der Aufsichtsrat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die die Strukturen der Degeto überprüfen soll, so die Meldung. Reim ist Nachfolgerin des inzwischen pensionierten Intendanten des MDR, Prof. Dr. Udo Reiter.

Die neue MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille übernimmt Reiters Position als „Filmintendantin“ und ist nun für die ARD für die Zusammenarbeit mit der Filmwirtschaft zuständig.