Medienrecht

Bundesrat will DFFF auf 60 Mio. Euro aufstocken

Die Kürzung des Deutschen Filmförderfonds hat für heftige Kritik in der Filmbranche gesorgt. Jetzt hat der Bundesrat beschlossen, die Mittel für den DFFF wieder aufzustocken.

Der Bundeshaushalt 2015 sieht eine Kürzung des DFFF um 10 Millionen auf 50. Mio. Euro vor. Der Bundesrat will nun im Haushaltsjahr 2016 den DFFF auf das Niveau von 2014, eben jene 60 Millionen Euro, aufstocken.

© Maria.P.-Fotolia

© Maria.P.-Fotolia

Der Bundesrat hat dies in einer Plenarsitzung beschlossen. Demnach soll die Bundesregierung den Deutschen Filmförderfonds über 2017 hinaus grundsätzlich absichern: „Es ist wichtig, dass der DFFF auch künftig in seiner Höhe und flexiblen Ausgestaltung ein verlässliches Fundament für vielfältige deutsche und internationale Filme bilden kann“, so der Bundesrat laut einer Meldung der Produzentenallianz.

Alexander Thies, Vorsitzender des Gesamtvorstands der Allianz Deutscher Produzenten – Film und Fernsehen sagte dazu: „Die Entschließung zum DFFF, die der Bundesrat eben gefasst hat, ist eine eindeutige politische Willenserklärung gegen die Entscheidung, den DFFF zu kürzen. Der DFFF stimuliert Filmproduktion und die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Produktionsstandorts Deutschland. Und: Er verbraucht keine Steuergelder, er vermehrt sie. Wir danken der Länderkammer und besonders den antragstellenden Ländern Brandenburg und Baden-Württemberg für das starke Signal, das von diesem Beschluss ausgeht. Jetzt haben wir die Hoffnung, dass der DFFF ab 2016 seiner Funktion als Innovations- und Wirtschaftsmotor und als einleuchtendstes und auch volkswirtschaftlich effektivstes Programm zur Förderung des deutschen Films wieder besser gerecht werden kann.“

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×