Medienrecht

ARD: Höhere Werbetarife für 2012

Die TV-Preise für Werbung im Ersten werden 2012 auf allen Programmschienen um 0,8 Prozentpunkte angehoben. Die teilte der Vermarkter ARD-Werbung SALES & SERVICES GmbH (AS&S) mit.

„Damit bewegen wir uns deutlich unterhalb des aktuellen Inflationsspektrums. Vor dem Hintergrund der wegweisenden Reformen am Vorabend, wo wir mit regionalen Krimis im fiktionalen Bereich und mit Kai Pflaume sowie Thomas Gottschalk im Showsegment absolute Hochkaräter bekommen, werden wir den Werbungtreibenden ab Herbst eine Vielzahl erstklassiger Werbemöglichkeiten bieten“, sagt Uwe Esser, Geschäftsleiter TV bei der AS&S.

Weiter sagte Esser: „Starke Programmumfelder, Relevanz, Qualität, Vertrauen und eine profilierte öffentlich-rechtliche Zielgruppe sind die tragenden Säulen im Vermarktungsportfolio der AS&S. Diesen Mehrwert spiegeln wir in den vielfältigen Buchungsmöglichkeiten unserer Werbeangebote wieder.“

Nach einer Meldung des Medienportals „Horizont“ hat auch das ZDF seine Werbe-Preisliste für 2012 veröffentlicht, wobei hier keine Aussagen über die Preisentwicklung insgesamt gemacht werden. Der Vermarktungs-Fokus liege auf der Fußball Europameisterschaft 2012 und den Olympischen Spiele in London, so der Bericht weiter.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.