Abmahnung Amann Rechtsanwälte

Fernsehballett darf nicht als „DFB-Ballett“ auftreten

Das Deutsche Fernsehballett tanzt seit Jahrzehnten erfolgreich über die deutschen TV-Bildschirme und ist selbst zu einer eigenen Marke geworden. Bei ihren Auftritten nimmt das Fernsehballett dabei oft und gern Bezug auf aktuelle Ereignisse, seien es saisonale Stimmungen bzw. Feierlichkeiten oder große Events. Passend zur Fußball-EM sollten elf Damen der Truppe im Fußball-Outfit unter der Abkürzung „DFB-Ballett“ das Tanzbein zur offiziellen EM-Hymne „Endless Summer“ schwingen.

Der Deutsche Fußball-Bund sah darin die Gefahr einer möglichen Verwechslung und hat vor dem Landgericht München eine Einstweilige Verfügung erwirkt.

Somit ist es dem Deutschen Fernseh-Ballett künftig untersagt, unter dem Kürzel DFB-Ballett aufzutreten, bei Zuwiderhandlung droht ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro oder eine Ordnungshaft von bis zu sechs Monaten. Ebenfalls untersagt wurde die Nutzung des neu kreierten Logos.

Peter Wolf, Besitzer des Deutschen Fernseh-Balletts, sagte zu der Entscheidung: „Wir haben eine andere Rechtsauffassung, aber wir wollen uns 3 Tage vor der Europameisterschaft nicht weiter streiten. Wichtig ist jetzt nur, dass die Deutsche Nationalmannschaft Europameister wird! Das Deutsche Fernseh-Ballett drückt der deutschen Mannschaft die Daumen!“

 

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.