Markenrecht

Apple geht gerichtlich gegen Produktfälscher auf Amazon vor

Nach Informationen des US-Unternehmens Apple sind bis zu 90 % aller auf Amazon als „original“ vertriebenen Zubehörartikel für Apple-Produkte gefälscht. Apple intensiviert nun den Kampf gegen Unternehmen, die entsprechende Plagiate auf Handelsplattformen vertreiben. In einer ersten Klage fordert Apple in den USA mehrere Millionen US-Dollar Schadensersatz von der Mobile Star LLC.

Apple geht gerichtlich gegen Produktfälscher auf Amazon vor ©-cirquedesprit-Fotolia

Apple geht gerichtlich gegen Produktfälscher auf Amazon vor ©-cirquedesprit-Fotolia

Marke als wirtschaftlicher Wert

Apple Produkte sind weltweit beliebt. Die Marke Apple gehört mit einem Markenwert von über 200 Milliarden US-Dollar zu den wertvollsten Marken der Welt. Kunden werden beim Konsum in erster Linie von Marken geleitet. Die Marke eines Unternehmens weckt eine bestimmte Erwartungshaltung an die Qualität von Produkten. Unternehmen sind daher üblicherweise bemüht die eigene Marke zu schützen.

Plagiate nutzen guten Ruf eines Markenherstellers aus

Plagiate oder Produktfälschungen sind meist Produkte, die einem originalen Herstellerprodukt äußerlich sehr ähnlich sehen, doch üblicherweise eine erhebliche schlechtere Qualität aufweisen. Produktfälscher versuchen sich so an den guten Ruf einer bekannten Marke anzuhängen, um die eigenen Umsätze anzukurbeln.

Gefälschtes Apple-Zubehör auf Amazon

Einzelne Händler auf Amazon haben über einen langen Zeitraum angeblich originales Zubehör für Apple-Produkte angeboten. Die vertriebenen Produkte wurden jedoch nicht von Apple hergestellt, sondern sahen nur ähnlich aus. Vergleichbare Angebote finden sich noch heute auf zahlreichen Online-Plattformen oder in Shops von unabhängigen Amazon-Händlern. Ein verantwortliches Unternehmen, das vor allem in den USA aktiv war, wurde nun von Apple verklagt. Insgesamt soll Apple in über einhundert Fällen testweise als original beworbene Zubehörartikel gekauft haben, die aber alle gefälscht waren.

Schadensersatzforderung gegen Produktfälscher

Nach Informationen des IT-News-Portals Golem.de hat Apple das Unternehmen Mobile Star LLC auf mehrere Millionen US-Dollar Schadensersatz verklagt. Apple möchte 2 Millionen US-Dollar Schadensersatz für jede Produktkategorie, in der Plagiate vertrieben wurden. Darüber hinaus sollen alle Plagiate vernichtet werden.

Wie bemerke ich als Kunde, dass Produkte gefälscht sind?

Grundsätzlich ist es für Käufer nicht immer einfach zu erkennen, ob Produkte gefälscht sind oder nicht. Ein erstes Indiz ist die Preisgestaltung eines Angebotes: Weichen die Preise zwischen einem Herstellerangebot auf einer offiziellen Verkaufsseite oder dem durchschnittlichen marktüblichen Verkaufspreis und einem Angebot auf einer Händlerplattform in erheblichem Maße voneinander ab, sollten Käufer stutzig werden. Ergibt der Blick in ein Shop-Bewertungssystem dann, dass sich viele Käufer über eine mangelhafte Qualität beschweren, handelt es sich wahrscheinlich um ein gefälschtes Produkt.

Fazit

Käufer sollten beim Kauf von Markenartikeln im Internet Vorsicht walten lassen. Unseriöse Verkaufsseiten ohne ausreichendes Impressum, sehr geringe Produktpreise oder schlechte Bewertungen anderer Käufer sind immer ein Alarmsignal. Zwar macht sich der private Käufer eines gefälschten Produktes nicht strafbar, erhält aber letztlich ein minderwertiges Produkt. Auch weil es heutzutage für fast jedes Produkt qualitativ hochwertiges Zubehör von Drittherstellern gibt, lohnt der Kauf von Plagiaten nicht. (NH)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×