Kunst & Kultur

Initiative Musik bewilligt im Jahr 2015 insgesamt 317 Musikprojekte

Die Initiative Musik, Förder- und Musikexportbüro der Bundesregierung und Musikindustrie  hat im Jahr 2015 so viele Musikprojekte im Bereich Rock, Pop und Jazz unterstützt wie noch nie. Über 317 Förderprojekte wurden finanziell bewilligt. Verglichen zum Vorjahr sind das 30 Projekte mehr. Insgesamt wurden hierfür drei Millionen Euro ausgegeben. Dies geht aus dem Jahresrückblick der Initiative Musik von 2015 hervor.

Initiative Musik bewilligt im Jahr 2015 insgesamt 317 Musikprojekte ©-ferkelraggae-Fotolia-Fotolia_31081868_XS

Initiative Musik bewilligt im Jahr 2015 insgesamt 317 Musikprojekte ©-ferkelraggae-Fotolia-Fotolia_31081868_XS

Initiative Musik schafft wirtschaftliche Freiräume für deutsche Musiker

Die Initiative Musik wurde im Jahr 2007 gegründet, mit dem Ziel, Musiker im Bereich Rock, Pop und Jazz zu unterstützen, sowie die deutsche Musik im Ausland zu etablieren. Musiker sollen zu Beginn ihrer Karriere gefördert werden damit sie ihre Projekte unmittelbar umsetzen können. Im Jahr 2015 wurden erstmals 317 Projekte unterstützt, damit für junge Künstler Freiräume geschaffen werden, sich künstlerisch weiterentwickeln zu können, so der Aufsichtsratsvorsitzender der Initiative Musik, Prof. Dieter Gorny.

APPLAUS-Auszeichnungen der geförderten Musikprojekte

Gefördert werden insgesamt 141 Künstler-, 14 Infrastruktur- und 98 Kurztourprojekte, sowie 64 Livemusikclubs und Veranstalter. Alle wurden mit dem Programmpreis „APPLAUS – Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“ ausgezeichnet.

Zudem fungierte die Initiative Musik als deutsches Musikexportbüro und stellte die deutsche Beteiligung am European Talent Exchange Programm der EU zum Eurosonic Festival in den Niederlanden.

Im letzten Jahr realisierte sie zudem zum nunmehr sechsten Mal die deutsche Gemeinschaftspräsentation zu South by Southwest (SXSW), für die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft, sowie zwei Themenreisen für das Auswärtige Amt.

Deutsche Künstler erhalten ca. 13.000 € von Initiative Musik – Musiker erreichen Top 10 Platzierungen

Die durchschnittliche Förderung pro Projekt lag bei ca. 13.000 Euro. Hierbei konnten einige geförderte Künstler Chartplatzierungen erzielen. Zu den Top-10-Platzierungen zählt beispielsweise „Chefket“ mit seinem Album Nachtmensch und auch „Sondaschule“ mit dem Album Schön Kaputt.

Deutsche Clubszene erhält eine Million Euro Unterstützung

Die Initiative Musik hat sich 2015 besonders zur Aufgabe gemacht, die deutsche Clubszene finanziell zu unterstützen. Nachdem der Programmpreis APPLAUS eingeführt wurde und das Förderprogramm zur Digitalisierung der Ausführungstechnik der Musikclubs neuentwickelt worden ist, konnte so eine weitere Million Euro zur Förderung der Clubs ermöglicht werden.

Rüdiger Kruse, Hauptberichterstatter für Kultur & Medien im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages betont, dass die Livemusikkultur in Deutschland einen unverzichtbaren Beitrag zum vielfältigen Musikleben in Deutschland leiste und daher die Initiative Musik, Clubbetreiber seit Jahren gerne unterstütze.

Clubbetreibern soll gezielt der Rücken gestärkt werden. Deshalb entschied sich die Initiative Musik nach parlamentarischen Beratungen, zusätzlich eine Million Euro für Clubs zur Verfügung zu stellen.

Musikexport: Deutsche Künstler fahren nach Texas und erhalten Plattenverträge

Auch im Ausland war die Initiative Musik nicht untätig. Im Jahr 2015 war das größte Exportförderprojekt der Gemeinschaftsauftritt in der texanischen Stadt Austin. Im SXSW-Programm waren deutsche Künstler und Unternehmen dieses Jahr besonders vertreten. SXSW bot jüngeren Unternehmen die Möglichkeit in Texas neue Kontakte zu knüpfen und Investoren für sich zu begeistern.

Das Hamburgische Start-Up Unternehmen „Trinnitracks“ gewann in der Kategorie Digital Health und Life Science beim offiziellen SXSW-Accelerator-Wettbewerb in Texas.

AudioDamn! erhält Plattenvertrag von Epic Records

Insgesamt 22 Bands aus Deutschland nahmen beim weltgrößten Showcase-Festival SXSW Music teil. Hierbei sorgten neben den alten Hasen wie Milky Chance, Fritz Kalkbrenner und Marcel Dettmann auch zahlreiche Newcomer für Aufsehen. Überzeugen konnten AudioDamn!, Ωracles und Fjaak beim Wunderbar-Showcase im German Haus. Die Mannheimer Soul-Rock-Band AudioDamn! erhielt einen Plattenvertrag mit dem amerikanischen Traditionslabel Epic Records. Das Debütalbum „Lights Out“ der Band erscheint Anfang 2016.

Zudem wurde Lena Willikens, Mantar und Magic Island vom Kurztourförderungsprogramm mit dem Showcase-Auftritt unterstützt, um ihnen den amerikanischen Markteintritt zu ermöglichen.

Finanzierte Themenreisen für internationale Journalisten zum Heavy-Metal Festival nach Wacken

Weiteres Förderinstrument der Initiative Musik, um den Bekanntheitsgrad von deutschen Musikern im Ausland zu fördern, sind die Themenreisen des Besucherprogramms der Bundesrepublik Deutschland. Vom Auswärtigen Amt werden Fachgäste eingeladen, die das diplomatische Programm von objektiven Informationen mit ihren subjektiv Erlebten verbinden.

Zwei Themenreisen wurden von der Initiative Musik organisiert, bei denen 27 internationale Journalisten, Festivaldirektoren und Bookern von fünf Kontinenten die deutsche Jazz-Szene und die Heavy-Metal-Szene näher gebracht worden ist. Hierbei wurden von den zwei Delegationen die Fachmesse Jazzahead! sowie das Wacken Open Air Festival besucht.

Im Anschluss daran berichteten die Delegationen in zahlreichen Artikeln und Videobeiträgen unter anderem im amerikanischen Billboard Magazine oder im Rolling Stone India über die Künstler und Events.  (ANJ)

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×