IT-Recht

WhatsApp – Neuer Kettenbrief zu WhatsApp Gold

In einem neuen Kettenbrief bei WhatsApp und Facebook wird seit einigen Tagen vor einem neuen Update von WhatsApp Gold gewarnt. Dabei wird auch auf das ZDF verwiesen. Ist das wirklich korrekt?

WhatsApp – Neuer Kettenbrief zu WhatsApp Gold ©-asrawolf-Fotolia

WhatsApp – Neuer Kettenbrief zu WhatsApp Gold ©-asrawolf-Fotolia

In dem Kettenbrief steht laut MIMIKAMA der folgende Text drin: „*ACHTUNG* im Radio und im Internet laufen schon die Warnungen!!! Wenn Update kommt für Whats App Gold ,nicht installieren. Ist ein Trojaner der Whatsapp versucht zu hacken! Bitte schickt das weiter !!! Ist auch gefährlich für Kontakte!!! Lg Steht auch bei ZDF !!!

Was an dem Kettenbrief nicht stimmt

Wer auf der Webseite des ZDF nachschaut merkt, dass diese Information nicht ganz korrekt ist. Denn dort gibt es keine neue Warnung vor WhatsApp Gold. Von daher sollte dieser Kettenbrief besser nicht weitergeleitet werden, weil das viele Nutzer irritieren würde.

WhatsApp Nutzer sollten gleichwohl bezüglich WhatsApp Gold aufpassen

Gleichwohl sollten WhatsApp Nutzer nicht auf eine seit längerer Zeit in Umlauf befindlichen Nachricht hereinfallen, die angeblich von WhatsApp stammt. Davor haben wir bereits vor einem Jahr gewarnt. Darin wird ihnen WhatsApp Gold ans angebliche Premiumversion angeboten. Diese Nachricht stammt jedoch nicht von WhatsApp, sondern von Betrügern. Über den in der Nachricht befindlichen Link sollen die Nutzer vielmehr in eine Abofalle gelockt werden.

Fazit:

WhatsApp Nutzer sollten einmal beachten, dass sie angeblich neue Versionen niemals über den in angegeben Link herunterladen. Vielmehr sollte nur der Appstore benutzt werden. Darüber hinaus sollten Kettenbriefe nicht ungeprüft weitergeleitet werden. Oftmals befinden sich darin unzutreffende Informationen. Oder Sie begehen durch die Verbreitung eine Rechtsverletzung, weil sie etwa ungewollt ein urheberrechtlich geschütztes Bild verbreiten. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass der Rechner mit Malware wie einem Trojaner infiziert wird. Am besten beantragen Smartphone Nutzer bei Ihrem Mobilfunkunternehmen die Einrichtung einer Drittanbietersperre, um vor Abofallen wirklich sicher zu sein. (HAB)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×