IT-Recht

Achtung: Örtliche SIM-Lock-Sperre bei Samsung Galaxy Note 3

Wer sich momentan das neue Smartphone von Samsung Galaxy Note 3 zulegt und nicht aufpasst, der könnte eine böse Überraschung im außereuropäischen Ausland  erleben – in Gestalt einer regionalen SIM-Lock-Sperre. Dies gilt zumindest bei der Erstnutzung.

Örtliche SIM-Lock-Sperre bei Samsungs Galaxy Note 3 © Scanrail - Fotolia

Örtliche SIM-Lock-Sperre bei Samsungs Galaxy Note 3 © Scanrail – Fotolia

Normalerweise gibt es bislang SIM-Lock-Sperren nur bei Smartphones, die subventioniert zum günstigen Preise bei einem Mobilfunk-Provider erworben werden. Hier ist gewöhnlich eine Entsperrung möglich, sobald die vereinbarte Vertragslaufzeit von 24 Monaten abgelaufen ist. SIM-Lock Sperre bedeutet, dass bis dahin nur die SIM-Karte des jeweiligen Anbieters genutzt werden kann.

Eine neuartige SIM-Sperre gibt es jetzt bei Samsungs Galaxy Note 3. Diese regionale SIM-Lock-Sperre wirkt sich laut einer Meldung bei Heise vor wenigen Tagen in der Weise aus, dass der Erwerber es nur mit einer SIM-Karte benutzen kann, die in derselben Gegend erworben hat. Das bedeutet: Wer beispielsweise sein Smartphone in Europa erwirbt, muss auch mit einer SIM-Karte auch Europa – mit Ausnahme der USA – betrieben werden. Ansonsten greift eine SIM-Lock-Sperre. Betroffen sind anscheinend nur neue Geräte, die ab Juli 2013 erworben worden sind. Demgegenüber sind Nutzer bereits ausgelieferter Geräte nicht betroffen.

Samsung: Nur SIM-Lock Sperre bei Erstaktivierung von Galaxy Note 3

Samsung soll demgegenüber erklärt haben, dass die Erstaktivierung bei Geräten, die in Deutschland erworben wurden, nur mit SIM-Karten von Mobilfunkanbietern aus Deutschland sowie aus der Europäischen Union und dem Europäischen Wirtschaftsraum (der „Region Europa“)durchgeführt werden kann. Nach der Erstaktivierung in der vorgesehenen Region soll laut Samsung eine Benutzung von SIM-Karten ausländischer Provider angeblich nach wie vor uneingeschränkt möglich sein. Angeblich soll alternativ auch der lokale Support zur Entsperrung kontaktiert werden können.

Eventuell auch Probleme nach Erstaktivierung

Laut einem aktuellen Beitrag bei Heise-Online vom 01.10.2013 soll jedoch momentan unklar sein, ob SIM-Karten von außereuropäischen Anbietern nach einer Erstaktivierung wirklich funktionieren. Viele Teilnehmer in Diskussionsforen sollen behauptet haben, dass jedenfalls bei in Europa gekauften Galaxy Note 3 entgegen der Behauptung von Samsung beim Erwerb von außereuropäischen SIM-Karten zunächst eine regionale SIM-Lock Sperre greifen soll. Sicherheitshalber sollten Sie auch bei anderen neuen Galaxy Modellen nachfragen.

Was vor dem Kauf eines neuen Galaxy Note 3 zu tun ist

Sie sollten sich aufgrund dieser Unsicherheiten bei einem geplanten Aufenthalt im außereuropäischen Ausland gut vor dem Kauf eines Galaxy Note 3 oder einem anderen aktuellen Modell informieren, inwieweit bei der Nutzung von lokalen SIM-Karten eine regionale SIM-Lock-Sperre greift und was dann gegebenenfalls zu tun ist. Zumindest sollten Sie sich beim Support von Samsung gezielt danach erkundigen oder auf der Webseite von Samsung nachschauen. Das eigenmächtige Entsperren einer SIM-Lock-Sperre ist übrigens strafbar.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.