IT-Recht

Schüler sind vermehrt Opfer von Cybermobbing

Das Bündnis gegen Cybermobbing stellte eine umfangreiche Studie vor, aus der hervorgeht, dass in Deutschland jeder sechste Schüler schon einmal Opfer von Mobbing im Internet, vor allem in sozialen Netzwerken, geworden ist.

Cybermobbing, Mobbing

©-Erwin-Wodicka-Fotolia

In der repräsentativen Erhebung vom Bündnis gegen Cybermobbing gaben 17 Prozent der Schüler an, Opfer geworden zu sein. In der Gruppe der 14- bis 16-Jährigen seien es 20 Prozent gewesen. 19 Prozent der Schüler gaben an, dass sie selbst einmal Mobbing-Täter waren. Motive bzgl. des Mobbings sind „Langeweile, Spaß“ oder aber auch jemanden „fertig zu machen“. Zu 80 Prozent sind die Tatorte soziale Netzwerke, wie z.B. Facebook.

Der Vorstandsvorsitzende des Bündnisses gegen Cybermobbing, Uwe Leest, möchte, dass Anbieter dieser Plattformen stärker in Verantwortung genommen werden und Hinweise auf Gefahren und Risiken geben und bei Mobbing-Meldungen sofort aktiv werden. Schüler von Haupt- und Realschulen seine dabei die Zielgruppe mit einem erhöhten Risiko. Aber auch Grundschulen sind immer häufiger betroffen. Laut des Bündnisses gegen Cybermobbing handelt es sich um die umfassendste Studie – unterstützt von der ARAG-Versicherung – im deutschsprachigen Raum zu dem Thema. Zum 11. September 2013 organisiert die ehrenamtliche Organisation den nach eigenen Angaben hierzulande ersten internationalen Cybermobbing-Kongress in Berlin.

Sicherlich sind die folgenden Beiträge interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×