IT-Recht

Netflix: Zugangsdaten abgegriffen – Nutzer sollten wachsam sein

Nach Informationen der IT-Sicherheitsfirma Symantec wird im Darknet derzeit ein Programm verkauft, das Daten von gültigen Netflix-Accounts anzeigen kann. Der „Netflix Generator“ soll lebenslang korrekte Zugangsdaten von gehackten Accounts in beliebiger Anzahl anzeigen können. Käufer des „Netflix Generators“ können auf diese Weise originale Accounts nutzen, ohne monatlich für den Streaming-Dienst zahlen zu müssen.

Netflix: Zugangsdaten abgegriffen – Nutzer sollten wachsam sein ©-Erwin-Wodicka-Fotolia

Netflix: Zugangsdaten abgegriffen – Nutzer sollten wachsam sein ©-Erwin-Wodicka-Fotolia

Zugangsdaten von Netflix-Accounts gestohlen

Hacker haben anscheinend eine riesige Sammlung von gültigen Zugangsdaten für den beliebten Streaming-Anbieter Netflix erstellen können. Diese Daten werden nun im Darknet zum Kauf angeboten. Das Programm „Netflix Generator“ kann für 30 US-Dollar gekauft werden. Laut den Hinweisen der Anbieter, kann das Programm dann lebenslang genutzt werden und in dieser Zeit unbegrenzt viele Account-Daten offenbaren. Käufer des Programmes können sich so immer wieder neue Zugangsdaten anzeigen lassen und sich mit den Zugangsdaten eines zahlenden Kunden beim Streaming-Dienst anmelden.

Gefälschte Netflix-Anwendung zum Download angeboten

Die Hacker sind wohl durch Phishing-Attacken und gefälschte Netflix-Programme an die Zugangsdaten der Nutzer gelangt. Kunden haben dann Nutzernamen und Passwörter in die Eingabemaske einer gefälschten  Anwendung eingetragen. Die Hacker konnten Zugangsdaten so einfach sammeln und anschließend zum Kauf anbieten. Die Hacker geben dabei den Hinweis, dass die Passwörter der Accounts nicht verändert werden sollten, da die Nutzer des originalen Accounts sonst aufmerksam würden.

User sollten unbekannte Profile umgehend löschen

Netflix erlaubt oftmals die Nutzung mehrerer Profile in einem Account. Sollten Kunden nun neu angelegte Accounts in ihrem Profil sehen, sollte das unbekannte Profil umgehend gelöscht und das Passwort zum eigenen Account geändert werden. (NIH)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×