IT-Recht

Netflix blockt VPN-Nutzer: Nur länderspezifische Inhalte sollen verfügbar sein

Netflix ist seit dem 16. September auch in Deutschland verfügbar. Das weltweit erfolgsreichste Streaming-Portal erfüllt die Herzenswünsche von Film- und Serienliebhaber.

Netflix blockt VPN-Nutzer: Nur länderspezifische Inhalte sollen verfügbar sein © Benjamin-Duda-Fotolia

Netflix blockt VPN-Nutzer: Nur länderspezifische Inhalte sollen verfügbar sein © Benjamin-Duda-Fotolia

Die enorme Expansion des Videostreaming-Giganten Netflix bereichert mittlerweile Menschen aus über 190 Ländern mit Inhalten. Für viele User ist die länderspezifische Begrenzung des Angebotes ärgerlich. Beliebte Serien sind teilweise früher in den USA verfügbar als in Deutschland.  Mit kleinen Tricks konnte man bis zuletzt regionale Sperren umgehen. Gegen den Willen der Betreiber verschleiern Nutzer mittels VPN-Dienste oder Proxy-Server ihre Herkunft und erschleichen sich so den Zugang zu ausländischen Netflix-Videokatalogen, die sich von Land zu Land erheblich unterscheiden können. Das hat rechtliche Ursachen. Oftmals müssen Verträge noch verhandelt werden bevor die Lieblingsserie fortgesetzt werden kann.

Netflix beginnt mit Geoblocking gegen IP-Spoofer

Jetzt soll Schluss damit sein. Schon vor einigen Wochen kündigte das Unternehmen an, den Zugang zu Inhalten aus fremden Ländern einzuschränken. Dies wurde von der Netzgemeinde sehr bezweifelt. Schließlich hielten die Betreiber ihr Wort und ließen Taten folgen. Einige Nutzer meldeten, dass ihre Versuche Zugriff auf die US-Netflixangebote herzustellen seien fehlgeschlagen.

Schon öfter beklagte Chef Reed Hastings das international verworrene Rechtegeflecht. Ein Grund mehr auf die Produktion eigener Filme und Serien zu setzen. Schließlich könne das Unternehmen diese Inhalte überall zeigen. So könne es auch ihre Verhandlungsposition gegenüber der Filmeindustrie stärken. Senderechte sollen demnach nicht mehr für jedes Land einzeln verhandelt werden müssen. (AbE)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×