IT-Recht

Kampf gegen Cybercrime: Bundesländer rüsten auf

denDie Zahl von Cybercrime-Attacken steigt von Jahr zu Jahr. Die Bundesländer rüsten nach dpa Informationen auf. Der Kampf gegen digitale Kriminalität und Terror soll durch personelle Aufstockungen und neu gegründete Spezialabteilungen intensiviert werden.

 Kampf gegen Cybercrime: Bundesländer rüsten auf © Benjamin-Duda-Fotolia

Kampf gegen Cybercrime: Bundesländer rüsten auf © Benjamin-Duda-Fotolia

Digitale Kriminalität als grundsätzliches Problem

Auf nationaler Ebene haben einige Bundesländer den Bedarf erkannt, die eigenen Abwehrmöglichkeiten von kriminellen Attacken über das Internet hinaus vergrößern zu müssen. Zum jetzigen Zeitpunkt hinken Ermittler und Ermittlungsbehörden in vielen Fällen bei der proaktiven Aufklärung oder Verfolgung von Verbrechen im digitalen Raum erheblich hinterher.

Aufbau von Spezialabteilungen

Der Aufbau von Spezialabteilungen zur Bekämpfung von Internetkriminalität soll den Ermittlern neue Ermittlungsleistungen ermöglichen. Berlin als Vorreiter hat bereits Mitte 2015 eine solche Spezialabteilung gegründet. Die aus vier Staatsanwälten bestehende Abteilung soll die Bürger vor den immer größer werdenden Gefahren schützen.

Cybercrime: Andere Bundesländer ziehen nach

Eine eigene Spezialabteilung soll nun auch im Saarland geschaffen werden. Nach Informationen des verantwortlichen Ministeriums hat sich alleine dort die Zahl der digitalen Angriffe in den letzten zehn Jahren vervierfacht. In Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz sollen bestehende Stellen aufgestockt werden, um mehr Juristen, IT-Experten und sonstige Mitarbeiter im Kampf gegen Cybercrime einsetzen zu können.

Mehr Ermittlungsarbeit durch personelle Aufstockung

Alleine im Saarland gab es im vergangenen Jahr über 5.000 Ermittlungsverfahren. Die Zahl und der Gesamtanstieg im Vergleich zu den vorherigen Jahren zeigen, dass immer mehr kriminelle Aktivitäten über das Internet erfolgen. Vor allem aber steigt auch die Zahl terroristischer Aktivitäten im Netz. Die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und personelle Aufstockung von Stellen für Cybercrime-Experten, stellt eine – in Anbetracht der Bedrohungslage – sinnvolle und wohl unumgängliche Reaktion dar.

Amoklauf in München – Digitale Ermittlungen bringen Erfolg

Mit Schrecken erinnert man sich an vergangene kriminelle Attacken und Anschläge in Deutschland. München, Würzburg, Ansbach – schnelle Fahndungserfolge und stichhaltige Ermittlungsleistungen konnten vor allem durch digitale Ermittlungsarbeit erbracht werden. Deutlich wird auch hier, dass heutzutage fast jedes Verbrechen in irgendeiner Weise mit dem Internet verbunden ist. Eine Verbesserung der Ermittlungsarbeit ist daher zwingende Voraussetzung für eine langfristig erfolgreiche Verbrechensbekämpfung. (NS)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×