IT-Recht

Groupon-Rechnungen erweisen sich als Trojaner

Empfänger von gefälschten Rechnungen des Rabatt-Unternehmens Groupon, die sie per E-Mail zugesendet bekommen, sollen derzeit dazu gebracht werden, einen verseuchten Anhang zu öffnen. Hinter dieser Masche verbergen sich Online-Verbrecher, die die Opfer bei Öffnung des Anhangs erpressen.

virus, trojaner, groupon

©-asrawolf-Fotolia

Der Virus sperrt den PC seiner Opfer und gibt diesen erst wieder nach Zahlung des angeblichen Rechnungsbetrags in Höhe von ca. 300,- € wieder frei. Die E-Mails erwecken deshalb den Anschein tatsächlich von Groupon zu stammen, da die Empfänger persönlich angesprochen werden und sogar ihr Vor- und Nachname in den Dateinamen des verseuchten Anhangs enthalten ist. Groupon stellt seinen Nutzern bei Nutzung eines angebotenen Rabatt-Coupons tatsächlich eine Rechnung per Mail zu. Den Berichten der Empfänger zufolge könnten die Daten direkt von Groupon oder zumindest einer Partnerfirma stammen. Denn in einem Beispiel gibt einer der Empfänger an, dass er seinen Namen bei Groupon mit einer Abweichung angegeben hat, welche auch in der schädlichen E-Mail enthalten waren.

Zu dem Verdacht des Datendiebstahls gab es weder eine Bestätigung noch ein Dementi der Pressesprecherin von Groupon. Das „Thema werde derzeit intern überprüft „.

Um sich bei solchen Mails gegen Trojaner ausreichend zu schützen, verbleibt den Empfängern nur die Installation eines Virenscanners mit aktuellen Signaturen auf dem Computer, um den Schädling sich nicht ausbreiten zu lassen.

 

Sicherlich sind die folgenden Beiträge ebenfalls interessant:

Android Nutzer aufgepasst: Gefährlicher Trojaner im Umlauf

Das mutwillige Lahmlegen von Firmen-Servern ist kein Kavaliersdelikt

Hacker bedrohen Onlineshops mit DoS-Attacken

Facebook-Nutzer aufgepasst: Polizei warnt vor neuer Onlineabzocke

Strafbarkeit wegen Computersabotage

Strafbarkeit wegen Datenmanipulation

Strafbarkeit wegen Abfangen von Daten

Strafbarkeit wegen Ausspähen von Daten

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.