IT-Recht

Google ändert Nutzungsbedingungen für AdWords

Google hat die Vertragsbedingungen zwischen sich und Werbetreibenden aktualisiert. Beim Einloggen ins AdWords-Konto erscheint nun folgender rot markierter Hinweis: „Damit Sie Google AdWords weiterhin verwenden können, müssen Sie die aktualisierten Nutzungsbedingungen lesen und akzeptieren …. Die Nichtbeachtung der Nutzungsbedingungen kann dazu führen, dass Ihre Kampagnen pausiert werden oder Sie keine neuen Kampagnen schalten können.“

 

Google ändert Nutzungsbedingungen für AdWords  ©-cirquedesprit-Fotolia

Google ändert Nutzungsbedingungen für AdWords ©-cirquedesprit-Fotolia

Was ändert sich bei AdWords?

Betroffene Nutzer stehen nun vor der schwierigen Frage, wie sich die Neuregelungen auf ihre Rechte auswirken. Zwar müssen die neuen Bedingungen nicht sofort akzeptiert werden. Wer AdWords aber auch in Zukunft uneingeschränkt nutzen will, kommt um eine Bestätigung nicht herum. Einen Vergleich zwischen der vorherigen und der neuen Version der Nutzungsbedingungen stellt Google seinen Nutzern aber nicht zur Verfügung. Da aber eine ganze Reihe von Änderungen vorgenommen wurden, kann der Weg zu einem Rechtsanwalt mehr Aufschluss geben. Im Folgenden sind nur einige wenige Konsequenzen aus der Neuregelung aufgeführt.

Konsequenzen (Beispiele):

  • Das Akzeptieren der Nutzungsbedingungen ändert Gebote, Budgets oder andere Kampagneneinstellungen nicht. Die Einstellungen werden weiterhin selbstständig auf dem Tab „Kampagne“ im eigenen Konto festgelegt.
  • Die neuen Nutzungsbedingungen enthalten neue Werbeprodukte und -dienste. Da in Zukunft einige Leistungen (z.B. AdServing) durch Drittanbieter angeboten werden, ändern sich auch die Bestimmungen zur Beilegung von Streitigkeiten bei der Anzeigenschaltung.
  • Die Nutzungsbedingungen für Werbung wurden weltweit stärker vereinheitlicht.
  • Die Schaltung der Anzeigen pausiert, solange der Unternehmer bzw. dessen Kunde die Nutzungsbedingungen nicht zugestimmt hat.

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.