IT-Recht

Facebook – Betrüger geben sich als „Facebook-Team 2016“ aus

Facebook Nutzer die eine Nachricht vom „Facebook-Team 2016“ erhalten, sollten aufpassen. Betrüger versuchen mittels Phishing in den Besitz ihrer persönlichen Daten zu gelangen und sie abzuzocken.

Facebook – Betrüger geben sich als „Facebook-Team 2016“ aus ©-asrawolf-Fotolia

Facebook – Betrüger geben sich als „Facebook-Team 2016“ aus ©-asrawolf-Fotolia

Wortlaut der Phishing-Mails bei Facebook

Die betreffende Nachricht hat laut Mimikama den folgenden Wortlaut:

„Achtung: Ihr Konto wird deaktiviert sein!

Wir haben festgestellt , dass die Antwort von Ihrem Konto möglicherweise nicht authentisch ist. Eine Facebook ist eine Gemeinschaft, wo Menschen teilen und

eine andere mit ihrer wirklichen Identität interagieren mit ein.

Wenn Sie Ihr Konto zu reaktivieren möchten, erweitern Sie bitte Ihre

Konto

So aktivieren Sie Ihr Konto, bestätigen Sie bitte hier:

LINK

wenn Sie nicht sofort eine Gnadenzeit von 24 Stunden bestätigen, nachdem Sie diese Meldung erhalten, so traurig werden wir von Ihrem Konto entfernen

Danke für Ihre Kooperation

Mit Facebook -Team 2016“

Nutzer werden auf Seite von Betrügern gelenkt

Wer auf den angegeben Link klickt, der wird auf eine Webseite gelingt, die der Facebook Login Seite täuschend echt nachgebildet worden ist.

Sofern der betreffende Nutzer seine Zugangsdaten eingegeben hat, erlebt er eine böse Überraschung. Die Hacker ändern den Namen von dessen Konto in „Facebook-Team 2016“ und ändern zudem das Passwort.

Damit geben sich die Betrüger aber noch nicht zufrieden. Sie fragen im Folgenden noch diverse persönliche Daten ab- zu denen auch die Nummer der Kreditkarte gehört. Wer die eingegeben hat muss damit rechnen, dass sein Konto geplündert wird

Fazit:

Facebook Nutzer können nicht eindringlich genug vor Nachrichten gewarnt werden, in denen sich Kriminelle als das soziale Netzwerk ausgeben und sie zum Befolgen ihrer Anweisungen auffordern. Sie treten dabei unter anderem als Facebook Security Team oder Facebook Support Service als angeblicher Absender auf. Von den angedrohten Sanktionen bei Nichtbefolgen wie der Sperrung des  Accountes sollten sich Nutzer nicht beeindrucken lassen. Kennzeichnend für Phishing ist, dass Sie auf eine nachgebildete  Seite gelenkt werden und zunächst dort ihre Zugangsdaten angeben sollen. In der vorliegenden Nachricht vom „Facebook–Team 2016“ fällt schließlich auf, dass diese nicht in einwandfreiem Deutsch geschrieben ist. Vielmehr weist sie schwere grammatikalische Fehler auf.

Am besten loggen Sie sich immer über die Startseite ein, wobei Sie die Url am besten in das Browserfenster eintippen. Sie sollten hingegen nicht auf irgendwelche angegeben Links in Postings beziehungsweise E-Mail klicken, die angeblich von dem sozialen Netzwerk stammen. So entgehen Sie am besten Phishing Attacken. (HAB)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×