IT-Recht

Computerviren in Atomkraftwerk Gundremmingen

Das Atomkraftwerk im bayrischen Gundremmingen soll im Jahr 2021 endgültig abgeschaltet werden. Nun ist es noch einmal in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Techniker haben zwei Computerviren in einem IT-System in Block B und auf mehreren Datenträgern gefunden. Eine Gefahr für die Öffentlichkeit bestand jedoch nicht.

 Computerviren in Atomkraftwerk Gundremmingen ©-asrawolf-Fotolia

Computerviren in Atomkraftwerk Gundremmingen ©-asrawolf-Fotolia

IT-System von Atomkraftwerk von Virus befallen

Im Atomkraftwerk Gundremmingen ist es zu einem sicherheitsrelevanten IT-Vorfall gekommen. Ein Computersystem, das im Jahr 2008 in Block B verbaut wurde und die Protokolle der Brennelemente-Lademaschine verarbeitet, war mit Schadsoftware infiziert. RWE, der Betreiber des Atomkraftwerkes betont, dass der Vorfall aufgrund der Systemarchitektur keinen Einfluss auf die Steuerung der Lademaschine haben konnte. Reuters berichtet, dass darüber hinaus auch 18 Datenträger im Büro-Netz des Atomkraftwerkes mit der Schadsoftware infiziert waren. Unklar ist derzeit noch, wie lange das System infiziert war und woher die Viren stammen.

Bekannte Computerwürmer entdeckt

Bei der Schadsoftware handelt es sich wohl um die beiden Würmer Conficker und Ramnit. Beide Würmer sind schon vor einiger Zeit programmiert worden und haben in der Vergangenheit vor allem private Computer befallen. Unwahrscheinlich scheint es daher, dass die Viren im Rahmen eines IT-Angriffes von außen auf das System des Atomkraftwerkes gespielt worden sind. Aktuelle Antiviren-Programme sollten mit der Bekämpfung der beiden Computerviren Conficker und Ramnit keine Probleme haben.

BSI über Computerviren informiert

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist über den Vorfall informiert. Gemeinsam mit den Experten der RWE werden derzeit die Sicherheitsmaßnahmen der IT-Systeme erhöht und gleichzeitig nach den Ursachen für den Schädlingsbefall gesucht. (NIH)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×