IT-Recht

Apple Kunden verlieren vor Gericht: iPod spielt keine Musik anderer Anbieter ab

Apple gewann vor Gericht in Oakland. Acht Millionen iPod Kunden hatten geklagt. Grund hierfür: iPod Geräte spielen keine Musik anderer Anbieter ab. Apple schränke nicht den Wettbewerb ein. Ein Wettbewerbsverstoß liege nicht vor, so die Richter in Kalifornien.

Apple Kunden verlieren vor Gericht: iPod spielt keine Musik anderer Anbieter ab © Scanrail - Fotolia

Apple Kunden verlieren vor Gericht: iPod spielt keine Musik anderer Anbieter ab © Scanrail – Fotolia

iPod Nutzer können nicht bei konkurrierenden Anbietern, wie zum Beispiel RealNetworks Musik runterladen, um diese dann auf einem Apple iPod abzuspielen. Grund hierfür war die Aktualisierung einer iPod-Software.

Acht Millionen Kunden forderten in einer Sammelklage deshalb 350 Millionen Dollar.

Appel verwies auf die Schutzfunktion der neuen Software. Diese soll Probleme beim Funktionieren des Gerätes verhindern und mehr Sicherheit schaffen. Verträge mit der Musikindustrie lägen vor, die gerade einen Kopierschutz vorschreiben würden.

Konkret ging es um verkaufte Modelle aus den Jahren 2006-2009. Appel gewann den Prozess, da die Kunden nicht beweisen konnten, dass sie in den Jahren 2006 – 2009 überhaupt ein IPod gekauft hatten.

Auch der bereits verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs äußerte sich hierzu bereits 2011. Diese aufgenommene Videoaufzeichnung wurde den Geschworenen im Prozess vorgespielt.

Der Anwalt der betroffenen Kläger äußerte sich bereits, dass er Berufung einlegen werde.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (1)

Kommentar schreiben | Trackback URL

  1. Flu sagt:

    Wenn der Beweis für die erworbenen Geräte fehlt, ist es natürlich dumm. Aber trotzdem sollte schon alleine wegen dieser Beschränkung niemand mehr ein Apple-Gerät kaufen.
    Aber die Apple-Nerds sind ja mit dutzenden Beschränkungen groß geworden und was wäre ein Apple-Produkt denn überhaupt ohne Restriktionen wert? Apple-User leben einfach damit. Wieso lange darüber nachdenken? Einfach weiter die „coolen“ Apple-Produkte kaufen, damit man sich weiter in der „exclusiven“ Apple-Welt abschotten kann und man damit ganz anders als alle anderen sein kann. Zumindest reicht ja schon die Einbildung, mit einem Apple-Gerät ganz besonders und individuell zu sein. Und das ist man ja alleine schon deshalb, weil man stundenlang für ein neues Modell angestanden hat. Die sind ja alle so hip diese Hipster.

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×