IT-Recht

Amazon – Warnung vor Phishing Mail

Wer anscheinend von Amazon in einer E-Mail zum Klicken auf einen Link zwecks „Bestätigung“ seines Kunden Accountes aufgefordert wird, sollte vorsichtig sein. Ansonsten wird er schnell das Opfer einer Phishing Attacke von Kriminellen.

Amazon – Warnung vor Phishing Mail ©-asrawolf-Fotolia

Amazon – Warnung vor Phishing Mail ©-asrawolf-Fotolia

Wortlaut der angeblichen Amazon Mail

Diese E-Mail von „amazon.de“ hat laut des Verbrauchschutzportals Mimikama den folgenden Wortlaut:

„Sehr geehrter Kunde,

Bitte beachten Sie folgende Nachricht:

Inhaber:…

Ihr Nutzerkonto wurde von unserem System automatisch zu einer Prüfung ausgewählt. Aus diesem Grund müssen Sie eine Bestätigung abschliessen. Hierbei müssen Sie lediglich einige Angaben bestätigen. Klicken Sie auf den unten angezeigten Link und folgen Sie den Anweisungen:

Hier geht es zu der Bestätigung:

> Weiter zur Bestätigung (hier klicken)

Copyright © 1992-2016 Amazon. Alle Rechte vorbehalten.

E-Mail-ID AM710 – MC92NLQG8LZ“

Webseite hat nichts mit Amazon zu tun

Nutzer die auf diesen Link klicken, werden auf eine Webseite gelenkt, die täuschend echt der Amazon Seite nachgebildet ist. Dort sollen sie ihre Login-Daten eingeben. Dies sollten Sie nicht tun, weil Ihre persönlichen Daten sonst in die Hände von Betrügern gelangen.

Vorsicht vor Mails mit Links: Phishing Falle

Zu Recht verweist Mimikama darauf, dass seriöse Unternehmen Ihre Kunden nicht per E-Mail auffordern werden, auf einen in der Nachricht befindlichen Link zu klicken. Von daher sollten Sie dieser Aufforderung nicht einfach nachkommen. Vielmehr sollten Sie sich ausschließlich über die Ihnen bekannte Url einloggen. Diese sollte am besten eigenhändig in die Zeile des Browsers eingegeben werden. Hierdurch können Sie sich vor Phishing Attacken schützen.

Kunden werden über Fakeshops geködert

Darüber hinaus sollten Sie sich bei Amazon oder auch bei eBay nicht von Betrügern in Fakeshops locken lassen. Dies kommt dadurch, dass die Angebote nicht zwangsläufig von diesen Unternehmen selbst stammen. Vielmehr dürfen gerade im Marketplace auch andere Händler auftreten. Um sich dagegen zu schützen, sollten Sie bei Schnäppchenpreisen vorsichtig sein. Sie sollten insbesondere darauf achten, ob im Feld Verkäuferinformationen der vermeintliche Amazon Händler konkrete Angaben über sich macht. Unter Umständen hilft auch eine Google Recherche. (HAB)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×