Internetrecht

Vortrag „Rechtliche Aspekte des 3D-Drucks“ von RA Christian Solmecke kostenlos abrufbar

Rechtsanwalt Christian Solmecke hat an der Uni Oldenburg einen spannenden Vortrag zum Thema „Rechtliche Aspekte des 3D-Drucks“ gehalten, der nun hier für jedermann kostenfrei abrufbar ist: Vortrag 3D-Druck

Worum geht es genau?

Mit 3D-Druckern können diverse Objekte reproduziert werden. Auf der Grundlage von Dateiformaten, die Informationen über das Äußere eines Gegenstandes, wie z.B. eines Ersatzteils oder einer Schallplatte, enthalten, kann das jeweilige Objekt aus Kunststoff reproduziert werden. Diese Technologie wurde zunächst ausschließlich von der Industrie genutzt. Mittlerweile steht sie jedoch auch Privaten zur Verfügung, was zu einer Veränderung der rechtlichen Aspekte des 3D-Drucks geführt hat. Es müssen die Urheberrechte, die Marken- und Designrechte, sowie die Patent- und Gebrauchsmusterrechte der Rechteinhaber beachtet werden. Der Vortrag nimmt diese relevanten Schutzrechte genauer unter die Lupe und beantwortet die Frage, welche Handlungen im Rahmen der Nutzung des 3D-Druckers eine rechtliche Relevanz erlangen und wie Haftungsrisiken vermieden werden können.

Wer sich noch vertiefter mit dem Thema auseinandersetzen möchte, kann die Langversion der Vortrags hier nachlesen: PDF 3D-Druck

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×