Internetrecht

Vorsicht vor unseriösem Angebot vom TV Werbebund

Der TV Werbebund bietet Unternehmen auf seiner Internetseite (www.tv-werbebund.de) die Möglichkeit Fernsehwerbung auf namhaften Privatsendern zu buchen. Bei diesem Angebot handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Abofalle.

Angebot über ein kostenloses, unverbindliches Probeabo

Auf dem uns vorliegenden Auftragsformular des TV Werbeverbunds wird dem Kunden ein kostenloser und unverbindlicher TV-Spot angeboten. Sollte er mit der Leistung zufrieden sein kann er anschließend zwischen zwei Vertragsleistungen wählen: dem Basis-Paket für 180 Euro monatlich und dem Premium-Paket für 290 Euro monatlich. Über das eine Paket erwirbt der Kunde 12 weitere TV-Spots, über das andere werden ihm 24 weitere Ausstrahlungen des Spots zugesichert. Die unverbindliche Probezeit soll 30 Tage betragen. Bis zu einer Woche vor Ablauf der Probezeit ist eine Kündigung laut Formular möglich.

Klausel in den AGB führt in die Abofalle

Schnell stellt sich heraus: Das Angebot ist unseriös. Nach Ausfüllen des Auftragsformulars erhält der Kunde eine weitere E-Mail in der dieser gefragt wird, ob er nicht einen weiteren kostenfreien Zusatzdienst in Anspruch nehmen möchte. Bestätigt er dies, hat er unwissentlich bereits das Abo geschlossen. Dass die Inanspruchnahme des kostenlosen Zusatzdienstes zum Abschluss des Abos führt, ist ausschließlich den AGB zu entnehmen. Der Kunde erfährt davon erst, nachdem er sich entschließt vor Ablauf der Probezeit zu kündigen. Die Kündigung wird zwar bestätigt, allerdings nicht zum gewünschten Zeitpunkt, sondern erst nach Ablauf der einjährigen Vertragslaufzeit. Es folgen monatliche Rechnungen.

Gemeinsamkeiten mit der Abofalle „deutschlandsbesteshops.de“

Wer versucht etwas über das Angebot vom TV Werbeverbund herauszufinden, das sich im Impressum als Service der Ubag Tech GmbH bezeichnet, findet außer einer Vielzahl von Pressemitteilungen auf kostenlosen Presseportalen nichts.  Die Ubag Tech GmbH gibt als Firmenadresse die Adresse eines Wohnhauses an, auf dem viele Firmen registriert sind. All diese Firmen werden angeblich von einem deutscher Staatsangehörigen namens Dr. Jörg Erich Wilhelm verwaltet. Die Ubag Tech GmbH konnte in St Gallen lokalisiert werden. Interessant: Auch die Seite deutschlandsbesteshops.de, ebenfalls eine Abofalle, gibt in ihrem Impressum an eine Marke der Ubag Tech GmbH zu sein. Spätestens an dieser Stelle bestätigt sich der Verdacht: Bei TV Werbeverbund handelt es sich um eine Abofalle, von der Unternehmer dringend Abstand nehmen sollten.

Wer bereits in die Abofalle getappt ist, sollte sich unbedingt dagegen wehren. Wichtig ist, dass Betroffene sich unmittelbar an einen Rechtsanwalt oder eine Verbraucherzentrale wendet. Oft gibt es einen Weg, der Abofalle zu entrinnen.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 von 5)

RSSKommentare (4)

Kommentar schreiben

  1. Olli sagt:

    Guten Tag.

    Vermutlich wurde das unseriöse Verhalten der „Ubag Tech GmbH“ inwzischen bekannt. Die Seite http://tv-werbebund.de/ ist nicht mehr erreichbar. Dieselbe Masche wird nun einfach auf einer neuen Domain fortgeführt: http://www.sky-television.de/

    Im Impressum taucht nun der folgende „Herausgeber“ auf:
    Die Besten Meiner Stadt
    Kernserstr. 17
    6060 Sarnen

  2. Simone sagt:

    Guten Tag,

    ich bin in eine Abo-Falle von „Die Besten Meiner Stadt“ gelaufen. Der Geschäftsführer Roland Herzinger taucht ebenfalls im Zusammenhang mit dem TV-Werbebund, Deutschlandsbesteshops.de, ubag tech AG, Deutscher Online Bund auf. Wahrscheinlich noch viele mehr.

  3. Ein Kunde von uns scheint auch in die Falle getappt zu sein. Auch Deutschlands Bestes Web soorgt derzeit wieder für richtig Ärger:

    http://www.red-baron.de/achtung-deutschlands-bestes-web-erfahrungen-werbung-kostenlos/

    >> Anwalt!

  4. Martin sagt:

    Bei mir haben die es mit einer sehr dummdreisten Masche versucht. Man bekommt ein Werbeschreiben und einieg Tage später ein Einschreiben. Bei diesem sieht man von außen nicht was es ist und nimmt dies natürlich an. Dann behaupten die doch allen Ernstes man hätten einen Vertrag mit denen. Ich weiß nicht, was ich Schlimmer fand – die dümmliche Masche oder die Annahme ich würde dem juristischen Schwachsinn folgen und mich davon beeindrucken lassen. Achja wenn die merken, das die an den Falschen geraten handeln diese wie andere dieser Coleur und lassen nichts mehr von sich hören.

    Scheint aber nur eine Wohnzimmerbude zu sein, denn komischerweise haben alle Firmen 53 Mitarbeiter und es antwortet immer im gleichen Schreibstil jemand mit allgemeinen Vornamen…

    Weiß jemand, wo ich gegen die Strafanzeige stellen kann?

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.