Internetrecht

Virtual Minds AG gründet Advertising Alliance AG

Sechs Vermarktungsunternehmen sind nun unter dem Dach der neugegründeten Advertising Alliance AG fusioniert. Vorangetrieben wurde die Konsolidierung der mittelständischen Vermarkter von Internet-Displaywerbung von der Freiburger Virtual Minds AG.

Durch den Zusammenschluss könne die Advertising Alliance AG nun 65% der Internetnutzer (ca. 36 Millionen User) erreichen und über 8 Milliarden AdImpressions sowie einen zweistelligen Millionenumsatz verzeichnen, so die Virtual Minds AG, die auch die Mehrheit an der Advertising Alliance AG hält.

Zur Advertising Alliance AG gehören nun: Active Agent GmbH, BannerCommunity GmbH, Brand Europe GmbH, mediaroute GmbH, OpenInventory media GmbH und retarget media GmbH, die auf dem Markt jedoch alle weiterhin als eigenständige Spezialisten auftreten werden. Die operativen Teams und die Geschäftsführungen bleiben ebenfalls unverändert bestehen. Allerdings können die Unternehmen auf Finanzmittel und technisches Know-how der neuen Konzernmutter zurückgreifen.

Ziel der Allianz ist es, mittelgroßen Marktteilnehmer ein Fundament an Struktur, Wachstumsfinanzierung und technologischem Know-how zu bieten, damit diese wettbewerbsfähig bleiben können.

„Aus diesem Grund schließen wir unsere eigenen Tochtergesellschaften mit weiteren erfolgreichen Marktteilnehmern und Spezialisten zusammen und ergänzen diese mit der Active Agent GmbH, unserer Tochter für spezielle Werbetechnologieentwicklungen“, so Andreas Kleiser, Gründer und Vorstandssprecher der Virtual Minds AG in der Pressemitteilung.

In den Vorstand der neuen Advertising Alliance AG wurden Mark Suer und Stefan Husemann (beide Gründer der retarget media GmbH und OpenInventory media GmbH) sowie Jörg Junige als langjähriger Geschäftsleiter der BannerCommunity GmbH berufen. Dem Aufsichtsrat gehören Andreas Kleiser und Christoph Herrnkind als Vorstände der Virtual Minds AG an, Thilo Burgey ergänzt das Board als Marktkenner und Mediaexperte.

Sitz der Advertising Alliance AG ist Hamburg. Sie beschäftigt an den Standorten Hamburg, Düsseldorf, München, Freiburg und Neukirchen-Vluyn über 40 Mitarbeiter.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.