Internetrecht

Neu: Fehlerkorrektur in Facebook-Postings

Tippfehler lassen sich überall schnell korrigieren – nur auf Facebook nicht. Wer Postings auf der eigenen Pinnwand oder der von Freunden hinterlassen und dabei Tipp- oder Rechtschreibfehler gemacht hat, der musste damit leben oder den Kommentar löschen und neu schreiben.

Jetzt führt Facebook einen Editor ein, mit dem man die Fehler schnell wieder ausmerzen kann. Aber es bleibt ein bitterer Nachgeschmack: Die ursprüngliche Version bleibt gespeichert und zugänglich.

Beiträge nachträglich editieren

In Zukunft erscheint neben dem Posting ein kleiner Bleistift, mit dem man den Beitrag wie gewohnt löschen oder nun auch editieren kann. So kann man Tipp- oder peinliche Rechtschreibfehler nachträglich ausbessern. Jedoch bleibt nach der Änderung die ursprüngliche Version gespeichert und ist auch für alle Menschen, für die das Posting selbst öffentlich ist, zugänglich. Das Unternehmen begründet dies damit, dass für die Nutzer der Zugriff auf den „vollen Kontext“ des Beitrags ermöglicht werden soll. Die Korrektur-Funktion soll in den kommenden Tagen für alle Nutzer verfügbar sein.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.