Internetrecht

Milliarden Fake-Views von Youtube gelöscht

Das Videoportal YouTube soll Milliarden Fake-Views aus seiner Statistik gelöscht haben.

 

Office job

Zum Jahresende räumt YouTube bei den großen Major-Labels auf – auch kleine Labels sind betroffen. Zum Jahresende hat das Videoportal Milliarden Views von diversen Videos entfernt. Sony/BMG, Universal Music und RCA haben alleine mehr als zwei Milliarden Klicks verloren. Sogar ganze Videos sind entfernt worden.

Dabei hat es Universal am stärksten getroffen. Google strich bei diesem Label gleich mehr als eine Milliarde Video-Ansichten aus der Statistik und Sonys Musiksparte musste einen Verlust von über 850 Millionen Klicks hinnehmen.

Es scheint, als habe YouTube rigoros etwas gegen das so genannte „Kaufen von Klicks“ unternommen. Dabei berufen sie sich beim  Löschungen auf ihre “Terms of Service“ und sprechen von einem automatisiertem Löschverfahren. Der Grund für die Löschungen ist laut Daily Dot offenbar YouTubes Kampf gegen Fake-Views, die von verschiedenen dubiosen Anbietern gekauft werden können.

Offiziell gibt es dazu noch weder von Google noch von den betroffenen Musiklabels eine Stellungnahme.

 

Sicherlich sind die folgenden Beiträge ebenfalls interessant:

 

Gekaufte Likes: 1000 Facebook Freunde für kleines Geld!

Erste Abmahnung wegen Vorschau-Bild auf Facebook: RA Christian Solmecke kommentiert und gibt Tipps!

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 2,50 von 5)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.