Internetrecht

Klickbetrug – Malware „HummingBad“ befällt 85 Millionen Geräte

Die chinesische Schadsoftware „HummingBad“ hat über 85 Millionen Android-Geräte infiziert. Folge: Die Smartphones und Tablets der Android-Nutzer werden unwissentlich für Klickbetrug genutzt. Die Betrüger realisieren Umsätze von bis zu 300.000 Dollar im Monat.

 Klickbetrug - Malware "HummingBad" befällt 85 Millionen Geräte ©-Erwin-Wodicka-Fotolia

Klickbetrug – Malware „HummingBad“ befällt 85 Millionen Geräte ©-Erwin-Wodicka-Fotolia

Smartphone und Tablets mit Malware befallen

Das israelische Sicherheitsunternehmen Check Point hat herausgefunden, dass sich weltweit eine chinesische Schadsoftware verbreitet hat. Das Programm „HummingBad“ kapert die Endgeräte der Nutzer und führt dabei unbemerkt Klicks auf unsichtbaren Werbebanner aus. Insgesamt sollen über 200 verschiedene Apps infiziert sein. Das installieren einer infizierten App sorgt dafür, dass die Schadsoftware auf dem eigenen Gerät installiert wird. Ist HummingBad aktiv, wird das eigene Gerät unbemerkt für sogenannten Klickbetrug verwendet. Im Hintergrund werden Werbebanner geladen, die unwissentlich aktiviert werden. Jeder Klick auf ein Werbebanner, bringt den Betreibern der Schadsoftware Geld. Ähnlicher Klickbetrug ist auch in Bezug auf übliche Computer bekannt.

Welche Android Versionen sind betroffen?

Betroffen sind vor allem Geräte, die nicht mit der aktuellen Android-Version laufen. Die älteren Versionen von Android können oftmals leichter gehackt werden, da nicht alle neuen Sicherheitsupdates von den Nutzern installiert werden oder Google die Versionen nicht mehr aktualisiert. In Deutschland sollen über 42.000 Geräte betroffen sein. Weltweit sind über 80 Millionen Endgeräte infiziert.

Wie kann ich mich gegen Schadsoftware schützen?

Nutzer von Android-Geräten sollten nur Software aus dem offiziellen Google-Playstore auf ihren Geräten installieren. Diese werden von Google vor der Freigabe auf Schadsoftware geprüft. Verzichten sollten Nutzer auf die Installation von Apps, die aus unsicheren Quellen und nicht autorisierten App-Stores stammen.

Wie kann ich die Schadsoftware entfernen?

HummingBad manipuliert das Android-System so, dass übliche Virenscanner die Malware nicht erkennen. Einfaches Löschen von installierten Apps bringt keinen Erfolg. Betroffene sollten ihr Endgerät auf die Werkeinstellungen zurücksetzen. (NH)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×