Internetrecht

Internet Security Threat Report – Cybercrime wächst unaufhörlich

Der Internet Security Threat Report des Unternehmens Symantec, eine Studie zum Thema Internetsicherheit, macht deutlich, dass die Zahl von Cybercrime -Angriffen im Jahr 2015 stark gestiegen ist. Insgesamt seien in über 500 Millionen Fällen persönliche Daten von Computernutzern gestohlen worden oder abhanden gekommen. Darüber hinaus sind 2015 über 430 Millionen neue Varianten von Schadsoftware entdeckt worden.

 Internet Security Threat Report - Cybercrime wächst unaufhörlich ©-asrawolf-Fotolia

Internet Security Threat Report – Cybercrime wächst unaufhörlich ©-asrawolf-Fotolia

Cybercrime – Kriminelle rüsten weiter auf

Internetsicherheit und die Gefahr von Cybercrime sind Themen, die sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen nicht leichtfertig ignoriert werden können. Der von Symantec vorgestellte Internet Security Threat Report macht deutlich, dass Cyber-Kriminelle im Jahr 2015 erheblich aufgerüstet haben. Symantec hat über 430 Millionen neue und bisher unbekannte Varianten von Schadprogrammen entdeckt. Dies bedeutet einen Anstieg um 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Ransomware besonders stark in Deutschland eingesetzt

Die deutschen Internetnutzer wurden 2015 fast 6000-mal pro Tag mit Ransomware attackiert. Weltweit gibt es nur ein Land, in dem die Zahl von Ransomware-Angriffen höher liegt. Ransomware attackiert dabei die Computer der Internetnutzer und verschlüsselt die Dateien. Erst gegen die Zahlung eines bestimmten Geldbetrages werden die Daten – im besten Falle – wieder entschlüsselt und frei gegeben. Privatpersonen und vor allem Unternehmen sollten sich dieser Gefahr bewusst sein und die eigenen IT-Systeme entsprechend schützen. Die drohenden unternehmerischen und wirtschaftlichen Folgen in Folge von Cyber-Angriffen sind meist erheblich.

Sicherheitslücken auf Internetseiten

Laut Internet Security Threat Report sind auch viele Internetseiten anfällig für Angriffe von außen. Über 70 Prozent aller Internetseiten sollen Sicherheitslücken aufweisen. Verantwortlichen Seitenbetreibern wird dazu geraten, dass veröffentlichte Updates und Patches zeitnah installiert werden, um die Gefahr von erfolgreichen Angriffen zu verringern.

Allgemeine Professionalisierung zu erkennen

Allgemein sei zu erkennen, dass Cyber-Kriminelle immer professioneller organisiert seien. Teilweise seien die Angreifer ähnlich organsiert wie normale Unternehmen. Die stetige Professionalisierung sorgt für eine wachsende Bedrohung und macht die proaktive Verbesserung von IT-Systemen und Nutzergeräten immer schwieriger. IT-Sicherheit wird daher auch in den nächsten Jahren eine Aufgabe sein, die von Privatpersonen und Unternehmen unter keinen Umständen vernachlässigt werden darf. (NIH)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×