Foto- und Bildrecht

Streitwert bei Urheberrechtsverletzung durch geklautes Foto im Internet

Nichts ist ärgerlicher als wenn man das eigene Foto im Internet entdeckt, ohne dass vorher entsprechende Nutzungsrechte eingeräumt wurden. Jeder Rechteinhaber – egal ob Fotograf oder Bildagentur – hat regelmäßig alleinige Nutzungs- und Verwertungsrecht an erstellten Lichtbildern. Urheberrechtich geschützte Werke dürfen somit generell nur dann in der eigenen unternehmerischen Kommunikation genutzt werden, wenn der Rechteinhaber einverstanden ist.

 

 Streitwert bei Urheberrechtsverletzung durch geklautes Foto im Internet©-ferkelraggae-Fotolia-Fotolia_31081868_XS

Streitwert bei Urheberrechtsverletzung durch geklautes Foto im Internet©-ferkelraggae-Fotolia-Fotolia_31081868_XS

Das Landgericht Hamburg hat mit Beschluss vom 17.12.2014, Az.: 310 O 162/14, entschieden, dass im Falle einer unberechtigten Nutzung fremder Fotos im Online Bereich ein Streitwert von 7500 € angemessen ist.

Im vorliegenden Fall hat ein Unternehmer ein urheberrechtlich geschütztes Foto mehrfach auf einer Online Plattform verwendet, ohne zuvor entsprechende Nutzungsrechte vertraglich eingeholt zu haben. Der Rechtsinhaber hat sich gegen die mehrfache Verwendung seines urheberrechtlich geschützten Bildes auf einer Onlineplattform gewehrt.

In einem ersten Schritt hat das Landgericht Hamburg den Streitwert auf 6.000 € festgelegt. Der Kläger hat daraufhin Beschwerde eingelegt. Der Streitwert wurde dann auf 7.500 € erhöht. Das Gericht betont, dass bei der Bestimmung des Streitwertes vor allem der Umfang der drohenden Verletzung und die Vorgehensweise des Beklagten zu bewerten seien. Darüber hinaus müsse der Marktwert des Fotos berücksichtigt werden.

Generell sollte man bei Verletzung der eigenen Nutzungs- und Verwertungsrechte etwa durch ein geklautes Foto im Internet notfalls den gerichtlichen Weg beschreiten, da das Risiko weiterer Verletzungen gerade im Online Bereich erfahrungsgemäß hoch ist.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×