Foto- und Bildrecht

LG Berlin: Einstweilige Verfügung wegen Urheberrechtsverletzung trotz Beseitigung von Rechtsverletzung

Wer etwa wegen geklauter Bilder von fremden Webseiten abgemahnt wird, muss aufpassen. Es reicht nicht aus, dass er die Urheberrechtsverletzung beseitigt und ansonsten untätig bleibt. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Landgerichtes Berlin.

 

© MS-Fotodesign-Fotolia

© MS-Fotodesign-Fotolia

Vorliegend hatte der Betreiber einer Webseite 24 dort urheberrechtlich geschützte Fotos über Kosmetikartikel veröffentlicht und war deshalb vom Rechteinhaber wegen einer Urheberrechtsverletzung abgemahnt worden. Der Abgemahnte löschte daraufhin nur die Bilder aus seinem Internetauftritt. Er zeigte ansonsten jedoch keinerlei Reaktion. Insbesondere gab er auch nicht die geforderte strafbewehrte Unterlassungserklärung ab.

 

Nachdem die gesetzte Frist von einer Woche abgelaufen war, beantragte der Rechtsinhaber nach dem Ablauf einer weiteren Woche den Erlass einer einstweiligen Verfügung.

 

Das Landgericht Berlin wies in seiner Entscheidung vom 06.12.2012 (Az. 15 O 458/12) darauf hin, dass der Rechteinhaber hier trotz des Löschens der Bilder eine einstweilige Verfügung beantragen darf. Denn die Wiederholungsgefahr wird allein hierdurch noch nicht ausgeräumt. Hierzu ist normalerweise erforderlich, dass der Abgemahnte auch die geforderte strafbewehrte Unterlassungserklärung abgibt. Aufgrund dessen muss der Abgemahnte die Kosten für das gesamte Verfahren tragen. Und die sind bei dem festgesetzten Verfahrenswert von 48.000,00 € (3.000 € pro geschütztem Bild) ziemlich hoch.

 

Bei dem Veröffentlichen von fremden Bildern auf der eigenen Webseite oder auch bei Facebook sollte man sehr vorsichtig sein, weil sonst eine teure Abmahnung droht. Auch bei harmlos aussehenden Bildern z.B. von Badeenten sollten Sie auf der Hut sein. Das gilt sowohl für Privatpersonen, als auch für Online-Händler

 

Sicherlich sind die folgenden Beiträge ebenfalls interessant:

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 1,00 von 5)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×