Foto- und Bildrecht

Bilderklau: OLG Köln setzt 90.000 Euro Streitwert an

Dass die Verbreitung von geklauten Fotos übers Internet teuer werden kann, musste jüngst mal wieder ein Nutzer erfahren. Mit einer Urheberrechtsverletzung durch Bilderklau ist nicht zu spaßen. Dies hat das Oberlandesgericht Köln klargestellt.

Bilderklau: OLG Köln setzt 90.000 Euro Streitwert an©-Erwin-Wodicka-Fotolia

Bilderklau: OLG Köln setzt 90.000 Euro Streitwert an©-Erwin-Wodicka-Fotolia

Der betreffende Nutzer hatte insgesamt 15 gestohlene Bilder auf seiner Webseite veröffentlicht, ohne über die erforderliche Berechtigung zu verfügen. Der Urheber des jeweiligen Fotos wurde nicht genannt.

Kein Abschlag beim Bilderklau von mehreren Fotos

Das Oberlandesgericht Köln entschied mit Beschluss vom  Beschluss vom 06.03.2015 (Az. 6 W 15/15), dass dem Rechteinhaber eine hohe Summe Schadensersatz wegen der damit verbundenen Urheberrechtsverletzung zusteht. Dabei setzte für diese einen Streitwert in Höhe von 6.000 Euro pro Bild an, macht insgesamt 90.000 Euro Streitwert. Hierbei stellten die Richter des OLG Köln klar, dass es beim Bilderklau kein Entgegenkommen in Form von Abschlägen beim Schadensersatz gibt.

Fazit:

Diese Entscheidung entspricht der ständigen Rechtsprechung des Oberlandesgerichtes Köln bei Urheberrechtsverletzungen durch Online-Bilderklau (vgl. etwa OLG Köln, 25.08.2014 – 6 W 123/14). Nutzer sollten lieber keinen Bilderklau im Internet begehen, weil dies häufig eine kostspielige Abmahnung zur Folge hat. Dies gilt nicht nur bei hochwertigen Bildern, sondern auch bei der Veröffentlichung von Produktfotos etwa auf der Online- Verkaufsplattform eBay. Unter besonderen Umständen ist es jedoch möglich, dass der Streitwert dann reduziert wird. Hierauf sollten sich die Nutzer aber nicht verlassen. Zu beachten ist, dass der Abmahner im Zweifel seine Eigenschaft als Rechteinhaber nachweisen muss.

(HaB)

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×