Internetrecht

Familienministerin unterstützt Facebook Projekt

Bundesfamilienministerin Schröder (CDU) hat gemeinsam mit Facebook ein Projekt zur Stärkung der Kompetenz von Jugendlichen und Erwachsenen in sozialen Netzwerken gestartet. „Es geht längst nicht mehr darum, ob wir Soziale Netzwerke gut oder schlecht finden. Soziale Netzwerke sind Realität“, erklärte Schröder in Berlin. Gerade deswegen müssten Jugendliche lernen, verantwortungsbewusst mit sozialen Medien umzugehen.

 

SMARt in sozialen Netzwerken

 

Neben Eltern und Pädagogen seien auch die Plattformbetreiber in der Pflicht, sich um Aufklärung zu bemühen. Das Projekt „Social Media Advisory Roundtable“ (SMARt) wird von der Stiftung Digitale Chancen in Kooperation mit Facebook und der Berlin Media Professional School an der Freien Universität Berlin umgesetzt. Dort sollen Jugendliche lernen, Medienkompetenzen zu entwickeln.

 

Kritik von Aigner

 

Kabinettskollegin und Facebook-Kritikerin Aigner grenzt sich von diesem Kompetenz-Projekt deutlich ab. Ihr Sprecher bekräftigte die Kritik der Verbrauscherschutzministerin an Facebook. Das Bundesverbraucherministerium werde sich an dieser „PR-Kampagne“ nicht beteiligen. „Wenn Facebook wirklich etwas für Kinder und Jugendliche tun möchte, kann das Unternehmen endlich die Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen verbessern. […]Dies wurde oft angekündigt, aber bis heute nicht umgesetzt.“

 

Es sei wünschenswert, wenn sich ein Konzern wie Facebook um Medienkompetenz der Nutzer kümmert. „Dies sollte allerdings nicht nur durch gesponserte Aufklärungsmaßnahmen geschehen, sondern vordringlich durch aktive Maßnahmen wie einen umfassenden Datenschutz im Netzwerk selbst.“ Bei einem Treffen mit führenden Facebook-Managern aus Deutschland und den USA werde Aigner die Defizite des sozialen Netzwerks deutlich machen.

 

Sicherlich sind die folgenden Beiträge interessant für Sie:

Neue Datenschutzrichtlinien bei Facebook – warum die Nutzer jetzt widersprechen sollten

VZBV: Offener Brief an Facebook

Darf man Stalker am Facebook Pranger bloßstellen?

LG Berlin: Facebook AGB teilweise unwirksam

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.