Internetrecht

Abzocke: Betrüger geben sich als Microsoft aus

Wer einen angeblichen Anruf von Microsoft erhält, sollte misstrauisch sein. Ansonsten wird er schnell das Opfer von Betrügern. Darüber hinaus droht ihm eine Phishing Attacke auf seinen Rechner.

Abzocke: Betrüger geben sich als Microsoft aus ©-asrawolf-Fotolia

Abzocke: Betrüger geben sich als Microsoft aus ©-asrawolf-Fotolia

Die Täter geben sich nach einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei Oberbayern Nord sowie einer Meldung unter FAZ.NET am Telefon als Mitarbeiter der Firma Microsoft beziehungsweise als „Windows-Supporter“ aus. Dabei versuchen sie einen vertrauenswürdigen Eindruck zu ermitteln. Sie behaupten, dass Ihr Computer angeblich mit einer Schadsoftware befallen sei.

Angerufene sollen Fernwartung Software installieren und Kontodaten preisgeben

Die Krimnellen bieten an, die Schadsoftware mittels Fernwartung zu beseitigen. Hierzu fordern sie en Angerufenen zur Installation von einer bestimmten Software auf. Um diese Dienstleistung zu bezahlen, sollen Sie ihm Ihre Kontoverbindungsdaten nennen.

Aufforderung zu Überweisung über Western Union

Dann wird behauptet, dass die Abbuchung nicht geklappt habe. Aus diesem Grunde soll der arglose Nutzer einen Betrag in Höhe von mehreren hundert Euro mittels Western Union nach China zu überweisen.

Fazit:

Wie die perfide Masche der Täter im Detail aussieht, können Sie insbesondere in der Meldung unter FAZ.NET genau nachlesen. Die Polizei hat bereits mehrfach vor ihr gewarnt. Sie sollten immer vorsichtig sein, wenn Sie unvermittelt solche Anrufe oder auch E-Mails erhalten. Oft wird der Namen von bekannten Unternehmen wie Microsoft, PayPal oder auch einer Bank missbraucht, um den arglosen Angerufenen in eine Falle zu locken. Dabei ist nicht nur Ihr Portemonnaie in Gefahr weil die Täter bewusst eine anonyme Zahlungsmethode gewählt haben beziehungsweise nach Angabe Ihrer Kontoverbindung Ihr Konto zu plündern. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass mittels eines Trojaners Ihr Rechner ausspioniert und mit Malware versucht wird. Gleichwohl sollten Opfer nicht vor einer Strafanzeige bei der Polizei zurückschrecken. (HAB)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×