Internetrecht

1,2 Milliarden Daten gehackt

Bei den von russischen Hackern erbeuteten 1, 2 Milliarden Daten handelt es sich nach Aussagen amerikanischer IT Sicherheitsexperten um Benutzernamen und Passwörter. 500 Millionen E-Mail Adressen sind wohl betroffen. Als Quelle dienten den Betrügern 420.000 Webseiten aus Russland. Möglicherweise befinden sich unter den Datensätzen auch E-Mail Adressen von alten Profilen oder Spam Accounts, sodass nicht mit Sicherheit gesagt werden kann, wie viele Personen nun genau vom Datenklau betroffen sind.

Was die Betrüger mit den Datensätzen anfangen können

Die Betrüger können die Informationen für den Versand von Spam-Mails nutzen oder auch weiterverkaufen. Alle Nutzer sollten somit besonders sorgsam sein, bevor sie Links oder Anhänge in ihren E-Mails anklicken.

Vorsichtsmaßnahmen

IT-Recht Experte Christian Solmecke rät: “Nutzer sollten nach diesem großangelegten Angriff sofort ihre Passwörter ändern – auch, was ihre E-Mail-Konten und die sozialen Netzwerke anbelangt. Profile etwa auf Facebook sollten auf nicht-öffentlich umgeschaltet werden. Ansonsten finden die Kriminellen hier leicht noch zusätzliche persönliche Informationen, die ihnen bislang noch fehlen.

Ganz wichtig ist es, jetzt nicht auf Phishing-Mails hereinzufallen. Wenn E-Mails eintreffen, die ganz seriös aussehen, aber darum bitten, persönliche Daten oder gar Bankdaten auf einer Homepage zu ‘verifizieren’, dann ist das immer ein Versuch, eben diese Daten zu erheben, um sie dann in betrügerischer Weise zu verwenden.

Zukünftig können sich Kunden am besten schützen, indem sie für jede einzelne Plattform verschiedene Passwörter anlegen. Denkbar ist beispielsweise, dass der Nutzer sich ein Standardpasswort überlegt, denn er dann mit dem Anfangsbuchstaben jeder Plattform kombiniert. Durch diesen einfachen Trick kann der Schaden bei einem Hackerangriff gering gehalten werden.“

 

 

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×