Navigation öffnen
Startseite » Insolvenzrecht-Anwalt – Kompetente Unterstützung für Schuldner

Insolvenzrecht-Anwalt – Kompetente Unterstützung für Schuldner

Droht einer Privatperson oder einem Unternehmen die Zahlungsunfähigkeit oder liegt sogar bereits eine Überschuldung vor, steht schnell das Thema Insolvenz im Raum. Ein Fachanwalt kann hier schon früh Unterstützung leisten und die finanzielle Lage sachkundig einschätzen. Auch im Falle eines Insolvenzverfahrens ist es für die meisten Schuldner sinnvoll, einen Anwalt zu engagieren – denn beim Insolvenzrecht handelt es sich um ein komplexes Fachgebiet.

Auf einen Blick

  • Ein Fachanwalt für Insolvenzrecht vertritt bei einer Insolvenz die Interessen des Schuldners – hier liegt der Unterschied zum Insolvenzverwalter.
  • Im Insolvenzrecht geht es um Themen wie Insolvenzberatung, Abwendung der Insolvenz, Anmeldung der Insolvenz und Begleitung durch das Insolvenzverfahren.
  • Bei finanziellen Schwierigkeiten empfiehlt es sich, früh einen Insolvenzrecht-Anwalt aufzusuchen. Je schneller er eingeschaltet wird, desto größer sein Spielraum.

Was ist Insolvenzrecht?

Das Insolvenzrecht ist das Rechtsgebiet, das sich mit dem Themenfeld der Insolvenz befasst. Von einer Insolvenz spricht man, wenn eine drohende oder bereits akute Zahlungsunfähigkeit vorliegt. Es bestehen Schulden bei oder Forderungen durch Gläubiger, die der Schuldner nicht begleichen kann. Das Insolvenzrecht ist dem Zivilrecht untergeordnet und beschäftigt sich sowohl mit Insolvenzen von Unternehmen sowie von Privatpersonen.

Durch das Insolvenzrecht werden zunächst die Feststellung des Insolvenztatbestands und im Folgenden das weitere Verfahren geregelt. Einen Überblick über die Inhalte des Insolvenzrechts gibt die Insolvenzordnung (InsO).

Um welche Themen geht es im Insolvenzrecht?

Insolvenzberatung

Im ersten Schritt gibt ein Fachanwalt für Insolvenzrecht eine Einschätzung zur finanziellen Lage des Schuldners und berät über die weiteren Möglichkeiten. Gemeinsam wird entschieden, ob ein Insolvenzantrag gestellt wird.

Abwendung der Insolvenz

Eine Alternative ist es, Versuche zur Abwendung der Insolvenz zu unternehmen. Hierfür kann beispielsweise der Erlass von Schulden oder die Verlängerung von Zahlungsfristen beantragt werden. Auch diese Kommunikation übernimmt am besten ein Fachanwalt.

Insolvenzantrag stellen

Wird ein Insolvenzverfahren angestrebt, unterstützt der Fachanwalt den Schuldner bei der Vorbereitung und Stellung des Antrags. Hierfür sind verschiedene Schritte notwendig, die für Laien erst einmal unübersichtlich erscheinen.

Insolvenzverfahren

Im Insolvenzverfahren geht es darum, die Zahlungsfähigkeit des Schuldners wiederherzustellen oder ihn durch die Insolvenz zu begleiten. Dies geschieht bei Privatpersonen durch die Restschuldbefreiung, die am Ende des Insolvenzverfahrens steht.

Das wollten unsere Mandanten oft wissen…

Häufig gestellte Fragen rund um das Insolvenzrecht an unsere Anwälte.

Privatinsolvenz melden Personen an, die zahlungsunfähig sind oder bei denen eine Zahlungsunfähigkeit droht bzw. solche, die überschuldet sind. Scheitert eine Einigung mit den Gläubigern, kann ein Insolvenzantrag gestellt werden.
Sobald das Thema Insolvenz im Raum steht, ist es sinnvoll, einen Fachanwalt für Insolvenzrecht aufzusuchen. Je früher diese professionelle Unterstützung gesucht wird, desto größer ist der Spielraum für den Experten, eine Insolvenz ggf. noch abzuwenden.
Engagiert ein Schuldner einen Fachanwalt für Insolvenzrecht, wird er von diesem durch den gesamten Prozess begleitet. Der Anwalt vertritt die Interessen des Schuldners. Ein Insolvenzverwalter wird vom Gericht eingesetzt, er fungiert eher als Interessensvertreter der Gläubiger.
Geht es um eine Insolvenz, sollte unbedingt ein Fachanwalt für Insolvenzrecht aufgesucht werden. Sie erkennen geeignete Experten daran, dass sie einen solchen Titel tragen. Sie können einen Anwalt auch nach seinen Referenzen fragen, falls diese nicht auf der Website genannt werden. Ganz wichtig ist es, dass ein Vertrauensverhältnis zwischen Schuldner und Anwalt besteht.
Das Honorar des Fachanwalts wird im Vorfeld mit dem Schuldner besprochen. Allgemeine Aussagen lassen sich nicht tätigen, es ist aber neben einer individuellen Vereinbarung auch eine Vergütung nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz möglich.
Eine Schuldnerberatung kann bei finanziellen Schwierigkeiten eine erste Anlaufstelle sein. Steht allerdings tatsächlich eine Insolvenz im Raum, sollte ein kompetenter Fachanwalt aufgesucht werden, da dieser Experte in dem komplexen Fachgebiet Insolvenzrecht ist.

Was macht ein Insolvenzrecht-Anwalt?

Steht eine Insolvenz bevor oder erscheint diese als sinnvolle Lösung, ist es bereits im Vorfeld ratsam, einen Fachanwalt für Insolvenzrecht an der Seite zu haben. Er kann im ersten Schritt die finanzielle Situation des Schuldners einschätzen und bewerten. Dazu gilt es, einen Überblick über Schulden und offene Forderungen sowie alle Einkünfte und Vermögenswerte zu erhalten.

Vor der Anmeldung einer Privatinsolvenz muss zunächst mit den Gläubigern verhandelt werden, ob eine außergerichtliche Einigung bzw. ein Schuldenerlass möglich ist. Auch hier wird der Insolvenzrecht-Anwalt bereits tätig. Kommt es nicht zu einer Einigung, übernimmt er die Erstellung des Insolvenzantrags und begleitet den Schuldner im Folgenden durch den gesamten Prozess der Insolvenz. Dazu gehört auch die Kommunikation mit dem Gericht und dem Insolvenzverwalter.

Auch die WILDE BEUGER SOLMECKE Rechtsanwälte übernehmen diese Aufgaben. Sprechen Sie uns gerne für ein unverbindliches Erstgespräch an, wenn Sie eine Einschätzung Ihrer individuellen Situation benötigen.

In aller Kürze

Wann sollte man einen Insolvenzrecht-Anwalt aufsuchen?
Steht das Thema Insolvenz im Raum, sollte man sich möglichst früh von einem Anwalt beraten lassen. Er kann versuchen, die Insolvenz noch abzuwenden und andernfalls durch das weitere Verfahren begleiten.

Was macht ein Insolvenzverwalter?
Ein Insolvenzverwalter wird vom Insolvenzgericht bestellt und er kümmert sich um Themen wie die Verwertung der Vermögensmasse. Er ist eher als Interessensvertreter der Gläubiger anzusehen.

Was ist der Unterschied zwischen Insolvenzberatung durch einen Anwalt und Schuldnerberatung?
Ein Fachanwalt für Insolvenzrecht ist Experte auf diesem Gebiet und kann – wenn eine Insolvenz sinnvoll oder notwendig ist – durch das ganze Verfahren begleiten. Eine Schuldnerberatung kann nur eine erste Anlaufstelle bei finanziellen Schwierigkeiten sein.