E-Commerce

Sony Online Entertainment-Weiterer Hacker Angriff

Wie sich jetzt herausgestellt hat, haben Hacker noch ein weiteres Netzwerk von Sony angegriffen und sensible Daten von vielen Kunden entwendet. Es handelt sich um die PC-Spieltochter Sony Online Entertainment. Was geschädigte Nutzer im Hinblick auf eine mögliche Haftung beachten sollten.

Nach Angabe von Sony sind kriminelle Hacker bereits in der Zeit vom 16.04.2011 bis 17.04.2011 in das Netzwerk Sony Online Entertainment SOE eingedrungen und haben Datensätze von etwa 24,6 Millionen Kunden entwendet. Dabei handele es sich vorwiegend um Daten wie Namen, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Login-Informationen und Telefonnummer.

 

Des Weiteren haben die Kriminellen  möglicherweise auch ca. 2.700 Informationen über Kreditkarten sowie 10.700 Bankkonten-Daten von Nutzern an sich gebracht.

 

Entdeckt worden ist dies laut Sony im Rahmen der Ermittlungen zum Angriff auf das PlayStation Network und den Musik- und Videoservice Qriocity.

 

Soweit Nutzer durch die missbräuchliche Verwendung von Daten Schäden erleiden, ist nach unserem jetzigen Kenntnisstand davon auszugehen, dass sie dafür Sony Online Entertainment in voller Höhe in Anspruch nehmen können. Denn vieles spricht dafür, dass Sony seines Sorgfaltspflichten hinsichtlich der anvertrauen Daten verletzt hat.

 

Inwieweit die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Sony Online Entertainment eine Haftungsbeschränkung oder sogar einen Ausschluss der Haftung enthalten, kann derzeit nicht festgestellt werden, da momentan die Benutzungsbedingungen auf den Webseiten von Sony Online Entertainment nicht abgerufen werden können.

Soweit diese einen Haftungsausschluss oder eine Haftungsbeschränkung für eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung vorsehen, sind diese meines Erachtens nach § 309 Nr. 7 BGB unwirksam. Trotzdem sollten sich geschädigte Verbraucher unbedingt aufgrund der komplizierten Rechtslage an eine Verbraucherzentrale oder an einen Rechtsanwalt wenden. Wir stehen dazu auf Wunsch gerne zur Verfügung.

 

Möglicherweise ist auch der folgende Beitrag für Sie interessant:

 

Quellen:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.