E-Commerce

OLG Hamburg: Alle ebay-Shop Betreiber verhalten sich wettbewerbswidrig

Das OLG Hamburg hat ein Urteil gefällt, welches weit reichende Konsequenzen für alle Betreiber eines ebay-Shops haben dürfte (OLG Hamburg (Urt. v. 15.02.2007 – Az.: 3 U 253/06)). Technisch ist es in den ebay Shops nicht möglich, direkt auf der Seite, auf der die Produkte präsentiert werden, bereits Angaben zu den Liefer- und Versandkosten zu machen. Darin sahen die Hamburger Richter einen Verstoß gegen § 1 Abs. 2 Nr. 2 PAngVO. Für ebay besteht hier nun schneller Handlungsbedarf, um den Händlern eine Abmahnwelle zu ersparen

Praxistipp:

Falls Sie bei ebay abgemahnt worden sind, sollte die geforderte Unterlassungserklärung nicht bedenkenlos unterschrieben werden. Meist leidet die Abmahnung selbst an Formfehlern oder das ebay Angebot des Abmahnenden ist selbst nicht korrekt. In der Kanzlei WILDE & BEUGER berät Sie Rechtsanwalt Christian Solmecke zum Thema ebay und Recht.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)