antiquariatsrecht.de

Neue Sterneregelung für Verkäuferbewertungen bei Google

Verkäuferbewertungen sind meistens eine wichtige Grundlage für Onlineeinkäufe. Google nutzt Bewertungen in Anzeigen und beim eigenen Google Shopping. Kunden sollen so bereits vor tätigung eines Kaufes Informationen über den Verkäufer bekommen können.Die Änderungen betreffen die sogenannten Seller Rating Extension. Dies ist die Einbindung von Bewertungssternen in Adwords Anzeigen und in Google Shopping. Bisher genügten circa 30 Bewertungsterne mit 4 bis 5 Sternen, mittlerweile verlangt Google eine zusätzliche Aktualität der Bewertungen.

Künftig sollen nur noch die letzten 12 Monate in die Statistik einfließen-Google: „Aktuelle Situation der Händler für den Kunden präsenter machen“

Zukünftig sollen nur noch Bewertungen der vergangenen 12 Monate in die Statistik einfließen. Shopbetreiber sollten sich daher um aktuelle Käuferbewertungen bemühen. Google will so die aktuelle Situation der Händler für den Kunden präsenter machen. Schließlich kann ein vor einigen Jahren positive bewerteter Shop heute einen erheblich schlechteren Service liefer, oder umgekehrt. Andererseits darf nicht unbeachtet bleiben, dass diese Neuregelung auch zu verstärktem Missbrauch bzw. manipulierten Bewertungen führen kann, wenn sich die Händler regelrecht unter Druck gesetzt fühlen und selbst versuchen „ihre Sterne“ zu bekommen.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.