E-Commerce

Marketplace: Verkäufer haftet für Amazon

Amazon Verkäufer haften unter Umständen auch für irreführende Produktbeschreibungen, wenn diese von Amazon selbst verfasst worden sind. Dies hat kürzlich das Landgericht Arnsberg entschieden.

Marketplace: Verkäufer haftet für Amazon©liveostockimages-Fotolia

Marketplace: Verkäufer haftet für Amazon©liveostockimages-Fotolia

Vorliegend ging ein Konkurrent gegen einen Marketplace Händler vor, der irreführende Werbung für Sonnenschirme begangen haben soll. Die Irreführung bestehe darin, dass in dem Angebot der Eindruck erweckt wird, dass er den Sonnenschirm zusammen mit Zubehör erhält. Erst beim näheren Durchlesen der Produktbeschreibung erfahre er dann, dass dies nicht der Fall ist. Hiergegen erwiderte der Verkäufer, dass diese Beschreibung nicht von ihm stammt, sondern vielmehr von Amazon.

Zurechnung der Rechtsverletzung von Amazon trotz fehlender Einwirkungsmöglichkeit

Das Landgericht Arnsberg konnte der Amazon-Verkäufer hiermit jedoch nicht überzeugen. Das Gericht entschied mit Urteil vom. 05.03.2015 (Az.: I-8 O 10/15), dass er gleichwohl für die Irreführung des Verbrauchers bei Marketplace haftet. Dies begründet das Gericht, dass er sich die Rechtsverletzung von Amazon zurechnen lassen muss. Hierfür reiche bereits die Beauftragung von Amazon aus. Das Landgericht Arnsberg hat bereits mit Urteil vom 22.01.2015 (Az. I-8 104/14) so entschieden und seine Rechtsprechung bestätigt.

Fazit:

Da in letzter Zeit bereits mehrere Gerichte eine Haftung von Marketplace trotz Einwirkungsmöglichkeit der Händler bejaht haben wie z.B. das OLG Köln mit Urteil vom 28.05.2014 Az.: 6 U 178/13 sowie das OLG Hamm (Az. I-4 U 154/14) sollten Online-Händler momentan mit der Nutzung von der Plattform Amazon vorsichtig sein oder am besten davon absehen. Möglicherweise sollten sie sich mit Amazon in Verbindung setzen und auf eine Änderung drängen

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (1)

Kommentar schreiben | Trackback URL

  1. Flu sagt:

    Wo sind wir hingekommen, daß jetzt schon von einer Nutzung von Amazon Marketplace abgeraten wird, nur weil man für Fehler von Amazon abgemahnt wird. Das ist einfach nur krank hier. Hier läuft doch alles völlig aus dem Ruder.

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×