Datenschutz

Hacker-Angriff auf Datenbank von Ubisoft

Der französischen Spielehersteller und Publisher Ubisoft meldet einen Angriff auf die Datenbank, in der Nutzerdaten verwaltet werden. Die betroffenen Nutzer bei Uplay wurden bereits via E-Mail über den Angriff informiert. Danach seien Benutzernamen, E-Mail-Adresse und verschlüsselte Passwörter betroffen. Behörden und IT-Spezialisten habe man eingeschaltet, so Ubisoft.

Hacker haben damit Zugriff auf einfache Passwörter gehabt, die in den Datenbanken von Ubisoft verschlüsselt gespeichert waren. Da Ubisoft keine persönlichen Zahlungsinformationen seiner Kunden in der Datenbank speichert, waren Bankdaten oder Kreditkartennummern durch den Angriff nicht betroffen. Zu den Hintergründen konnte Ubisoft zu dem Zeitpunkt keine näheren Angaben machen. Das Unternehmen erklärte, man stehe eng mit den zuständigen Behörden in Verbindung. Der Spielehersteller Ubisoft empfiehlt allen Nutzern, möglichst zeitnah ein neues Passwort anzufordern um den Account zu sichern. Aus Sicherheitsgründen sollte jede Anwendung durch ein eigenes und möglichst langes Passwort geschützt werden, welches in regelmäßigen Abständen erneuert wird. Es sollte aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen generiert werden. Wie viele Kunden von dem aktuellen Angriff betroffen sind wurde bisher noch nicht publiziert.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.