Datenschutz

Google meldet Patent für Micro- Kameras in Kontaktlinsen an

Nach Google Glass will Google offenbar einen Schritt weiter gehen und reichte ein Patent für Kontaktlinsen mit integrierten Kameras ein.

Nach Google Glass will Google offenbar einen Schritt weiter gehen und reichte ein Patent für Kontaktlinsen mit integrierten Kameras ein. ©-IckeT-Fotolia

Nach Google Glass will Google offenbar einen Schritt weiter gehen und reichte ein Patent für Kontaktlinsen mit integrierten Kameras ein. ©-IckeT-Fotolia

Bereits im Januar 2014 hatte Google mit den Plänen einer intelligenten Kontaktlinse die Öffentlichkeit überrascht. Die Idee bestand darin, aus den Tränen im Auge, die Zuckerwerte durch die Kontaktlinse messen zu lassen und so den Träger per Signal an das Smartphone bei zu hohen oder niedrigen Zuckerwerten zu warnen.

Nach neuesten Angaben der Patenbehörde USPTO, geht aus den bereits vor zwei Jahren eingereichten Plänen hervor, dass die Kontaktlinsen unter anderem mit mini Kameras ausgestattet sein sollen. Nach deren Patentskizzen sind dabei, elektronische Bauteile um die Pupille herum angeordnet, die mechanisch oder über Induktion kabellos mit Strom versorgt werden. Ziel sei dabei, in jedem Auge eine Cam unterzubringen, mit dieser durch Zwinkern stereotypische Aufnahmen gemacht werden können. Die Kameras sollen aber nicht nur Aufnahmen machen können, sondern auch gegebenenfalls für Sehbehinderte hilfreich sein. Denn durch die Kameras soll der Träger vor Hindernissen gewarnt werden.

Google und die Privatsphäre

Datenschützer schlagen bereits jetzt Alarm und sehen die Privatsphäre gefährdet. Technisch gesehen ist eine Markteinführung der Kontaktlinsen jedoch noch in weiter Ferne. Auch ist eine Patentanmeldung keine Garantie dafür, dass das Produkt auf dem Markt erscheinen wird.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.