Datenschutz

Google ändert entscheidenden Satz in Datenschutzbestimmungen

Das US-amerikanische Unternehmen Google hat die Datenschutzbestimmungen seiner Internet-Suchmaschine am 28. Juni 2016 geändert. Der Aufschrei in den vergangen Tagen war groß, dabei hat Google „lediglich“ einen Satz in seinen Datenschutzbestimmungen geändert.

Google ändert entscheidenden Satz in Datenschutzbestimmungen Pixcells-Fotolia

Google ändert entscheidenden Satz in Datenschutzbestimmungen Pixcells-Fotolia

Bislang lautete es dort:

„Wir verknüpfen keine Informationen von Doubleclick-Cookies mit personenbezogenen Daten, es sei denn, Sie haben uns diesbezüglich Ihre ausdrückliche Einwilligung gegeben.“

Nach der Änderung lautet es nun:

„Je nach Ihren Kontoeinstellungen werden Ihre Aktivitäten auf anderen Websites und in Apps gegebenenfalls mit Ihren personenbezogenen Daten verknüpft, um die Dienste von Google und von Google eingeblendete Werbung zu verbessern“.

Gegen die Änderung ist nun das amerikanische Recherchebüro ProPublica vorgegangen. ProPublica ist ein 2007 in New York gegründeter, durch Stiftungen finanzierter US-amerikanischer Non-Profit-Newsdesk für investigativen Journalismus. Das für den Pulitzer-Preis für Berichterstattung im Inland ausgezeichnete Recherchebüro aus New York ist bekannt für seine kritische und gründliche Berichterstattung.

ProPublica wirft Google Stillschweigen vor

ProPublica hatte bezüglich der Änderung kürzlich einen Artikel veröffentlicht, der schnell tausendfach geteilt wurde. In dem Artikel wird Google vorgeworfen, das der Suchmaschinen-Gigant stillschweigend die Mauer zwischen anonymem Werbetracking und den Namen der Nutzer eingerissen hätte. Zwar haben Unternehmen wie Facebook bereits vor Jahren begonnen, das Surfverhalten mit personenbezogenen Daten zu verbinden. Google jedoch hatte diesen Schritt bislang nicht gewagt. Nun jedoch scheint auch hier die letzte Bastion der Privatsphäre gefallen zu sein.

Google verknüpft Doubleklick-Netzwerk und Nutzerdaten

Das im Jahre 2007 für mehr als 3 Milliarden Dollar von Google übernommene Tracking Netzwerk Doubleklick setzt sogenannte Cookies in die Browser der User und kann so das Suchverhalten der Nutzer bestimmen und gezielt entsprechende Werbung in die jeweiligen Seiten einbinden. Vor der Änderung der Datenschutzbestimmungen konnten diese Informationen nicht mit den Nutzerdaten verknüpft werden, sondern waren strikt getrennt. Die erlangten Informationen bezogen sich einzig auf den jeweiligen Browser. Ab sofort kann das Unternehmen nun diese beiden Datenbanken miteinander verbinden. Als Begründung wurde das Nutzerverhalten der letzten Jahre genannt. User würden mittlerweile viele verschiedene Geräte benutzen, so auch mobile Endgeräte und das würde eine Anpassung der Werbeeinstellungen mit sich ziehen, damit Werbung geräteübergreifend genutzt werden kann.

Änderung war laut Google nicht stillschweigend vorgenommen

Eine stillschweigende Änderung hat jedoch nicht stattgefunden. Jeder Nutzer wurde beim Login auf die Änderung der Datenschutzbestimmungen hingewiesen. Nutzer mussten aktiv im Wege des opt-in-Verfahrens den Änderungen bewusst zustimmen und einen Schalter umlegen. Erst danach wurden Doubleklick-Informationen mit den personenbezogenen Daten verknüpft. Alle Änderungen wurden aufgeführt und auf deren Optionalität hingewiesen. Zudem ist es möglich, im jeweiligen Nutzerkonto in den Aktivitätseinstellungen einen Schalter neben „Web- & App-Aktivitäten“ umzulegen und die Entscheidung zu bestätigen, indem man auf der nächsten Seite auf „pausieren“ drückt. So kann man die Änderung umgehen und die alten Einstellungen behalten.  (LuN)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×