Computerstrafrecht

Postbank warnt vor Online-Kontoauszügen

Derzeit versuchen Kriminelle mit einem gefälschten Online- Kontoauszug unvorsichtigen Postbank- Kunden einen Trojaner unterzuschieben. Die Opfer bekommen eine E-Mail, in der ihnen mitgeteilt wird, dass sie einen Kontoauszug erhalten hätten. Dieser könne dann online abgerufen werden. Gehen die Opfer darauf ein, laden sie sich einen Spion auf ihren Rechner.

 

In dem Betreff der Email heißt es „Ihr Postbank Online-Kontoauszug“. In der Nachricht ist ein Link angegeben, über den der Kontoauszug angeblich abgerufen werden kann. Wer auf diesen klickt, landet auf einer mit Schadsoftware verseuchten Internetseite. Diese prüft dann, um den PC zu infizieren, ob veraltete Programmversionen installiert sind. So machen z.B. alte Sicherheitslücken in Windows den Weg für den Trojaner frei.

 

Kontoauszüge nur auf Wunsch der Kunden

Die Postbank äußerte sich auf ihrer Internetseite zu dieser Sache. Sie teilt mit, dass sie unaufgefordert keine E-Mails solcher Art versendet. Eine elektronische Benachrichtigung würde nur dann erfolgen, wenn dies die Kunden im Online-Banking eingerichtet haben. Auch seien alle E-Mails von der Postbank digital signiert und ließen sich so auf ihre Echtheit prüfen.

 

Rechner vor Trojaner schützen

E-Mail-Nutzer sollten grundsätzlich keine Links und Dateianhänge öffnen, die ungeprüft sind. Bei Unsicherheiten sollte man vorher lieber beim Absender nachfragen. Ferner sollte das Betriebssystem, der Browser und alle verwendeten Programme regelmäßig aktualisiert werden.

 

Sicherlich sind die folgenden Beiträge ebenfalls interessant:

 

Achtung: Gefährliche Sicherheitslücke bei einigen Telekom WLAN Routern!

Trojoner: Kriminelle Abzocke im Namen von GVU und BSI

BGH: Kein Anspruch gegen die Bank nach Pharming-Attacke

Neue Abofalle für Handybesitzer: Werbeanzeigen auf Kostenfalle von bemydate.mobi der Datedicted GmbH

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.