Computerstrafrecht

Hackerattacke auf Server von NPD

Rechtsradikale Gruppierungen sind seit einiger Zeit das Ziel von Hacker-Angriffe. Jetzt traf es einige Landesverbände der NPD.

Laut einiger Berichte in den Medien wurde die rechtsextreme Partei der NPD zum wiederholten Mal das Ziel von Hackerattacken. Dabei soll es sich nach Darstellung der NPD um Angriffe von einiger Intensität gehandelt haben, die seit über vier Wochen andauern würden. Betroffen sein sollen einige Landesverbände dieser Organisation.

Die Hacker sollen dabei in den Besitz von zahlreichen internen Daten gekommen etwa über E-Mail gekommen sein, die einigen Medien zugespielt worden sind. Darüber hinaus soll es zeitweise zu Ausfällen von Seiten gekommen sein. Nähere DETAILS zu den zugespielten Informationen sind noch nicht bekannt. Die Hacker selbst sind bislang unbekannt. Angeblich sollen die Server der NPD schlecht gesichert gewesen sein.

Nähere Einzelheiten können Sie unter den angegebenen Quellen nachlesen.

Quellen:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.