Computerstrafrecht

Hacker haben Pentagon angegriffen und massenweise Datensätze entwendet

Nach mehreren übereinstimmenden Meldungen ist das US-Verteidigungsministerium Opfer einer Hacker-Attacke geworden. Dabei sollen sie in den Besitz von wichtigen sicherheitsrelevanten Daten gekommen sein.


Vor gezielten Hacker-Angriffen ist kaum ein PC sicher. Dass musste jetzt auch das Pentagon erfahren. Dort soll bereits im März 2011 ein Zugriff auf 24.000 Dokumente erfolgt sein, die sich auf den Rechnern eines Vertragsunternehmens des Pentagon befunden haben. Dies habe jetzt der stellvertretende Verteidigungsminister eingeräumt. Das Ganze sei anlässlich der Vorstellung einer neuen Cyber-Abwehrstrategie am 14.07.2011 herausgekommen. Es soll sich dabei um einen der größten Cyber-Attacken innerhalb der letzten Jahre gehandelt haben. Dabei sei es um sensible Bereiche gegangen, wie beispielsweise Luftfahrttechnik, Überwachungssysteme und Netzwerksicherheit.

 

Näheres können Sie unter den nachstehend genannten Quellen nachlesen.

 

Quelle:

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (1)

Kommentar schreiben

  1. […] den Originalbeitrag weiterlesen: Hacker haben Pentagon angegriffen und massenweise Datensätze entwendet Content/ Zitat Ende Klicken Sie einfach auf den Link unter "Beitrag weiterlesen", dann gelangen […]

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.