antiquariatsrecht.de

Neue Funktion auf Facebook: Neuer „Want“ Button wird getested

Vorstoß in den E-Commerce?

Nach Berichten der Social Media Beobachter-Webseite Mashable und der Webseite Business Insider testet Facebook bereits seit Monaten eine neue Funktion mit dem Namen „Want“.

Weiterlesen →

Handel auf dem Amazon-Marketplace: rechtliches Risiko oder alles wie gehabt?

Ende August diesen Jahres hat die in Leipzig beheimatete Händlerbund Management AG die Onlinebranche mit einer drastischen Warnmeldung in Aufruhr versetzt: Ein rechtssicheres Handeln sei derzeit auf der Onlineplattform Amazon nicht möglich. Jeder Händler, der dort seine Ware anbiete, sei ab sofort abmahngefährdet. Zudem fange die gesetzliche Widerrufsfrist nicht zu laufen an, sodass sich private Käufer auch noch Monate später wieder vom Kaufvertrag lösen könnten. Der Händlerbund rät angesichts der rechtlichen Unsicherheiten ohne Einschränkung vor einem Handeln auf dem Amazon-Marketplace ab. Sollte die Warnung berechtigt sein, wären die Konsequenzen für Reseller drastisch, handelt es sich bei Amazon doch nach wie vor um die in der Branche am weitesten verbreitete Plattform. Alleine im Bereich Computer und Zubehör finden sich hier weit über 2 Mio. Angebote.

Weiterlesen →

EU-Rat nimmt Richtlinie zu verwaisten Werke an

Der EU-Rat hat die kürzlich vom EU-Parlament verabschiedete Richtlinie über die zulässige Nutzung verwaister Werken angenommen.  Weiterlesen →

Google Books: Google und US-Verlegerverband einigen sich nach siebenjähriger Auseinandersetzung

Am 4. Oktober 2012 verkündeten Google und der US-Verlegerverband AAP (Association of American Publishers) die außergerichtliche Einigung in der Google Books Auseinandersetzung. Weiterlesen →

Neue Sterneregelung für Verkäuferbewertungen bei Google

Verkäuferbewertungen sind meistens eine wichtige Grundlage für Onlineeinkäufe. Google nutzt Bewertungen in Anzeigen und beim eigenen Google Shopping. Kunden sollen so bereits vor tätigung eines Kaufes Informationen über den Verkäufer bekommen können.Die Änderungen betreffen die sogenannten Seller Rating Extension. Dies ist die Einbindung von Bewertungssternen in Adwords Anzeigen und in Google Shopping. Bisher genügten circa 30 Bewertungsterne mit 4 bis 5 Sternen, mittlerweile verlangt Google eine zusätzliche Aktualität der Bewertungen.

Weiterlesen →

Vermehrt Abmahnungen wegen der unerlaubten Nutzung von Bildern bei Pixelio.de

Zur Zeit erscheint es so, als dass eine vermehrte Abmahntätigkeit bezüglich Bildern aus der  Datenbank des Internetanbieters Pixelio bestehen würde. Festzuhalten bleibt, dass Pixelio selbst nicht abmahnt, sondern die Fotografen, welche die Rechte am Bild inne haben. Verwendet man Bilder der Seite, sollte man stets darauf achten die Lizenzbedingungen einzuhalten und den Namen des Fotografen zu nennen. Von einer Abmahnwelle sollte man hier jedoch nicht sprechen, da es so scheint, als dass Fotografen einfach vermehrt ihre Rechte am Bild juristisch versuchen durchzusetzen. Da vorwiegend unterschiedliche Kanzleien für die einzelnen Fotografen tätig werden, erscheint der Name „Abmahnwelle“ hier fehl am Platz.

Weiterlesen →

Gütesiegel für kleine und mittlere Onlineshops

Immer mehr Kunden bevorzugen das Einkaufen im Internet. Doch welcher Onlineshop ist der richtige? Wo bekomme ich das richtige Produkt zur richtigen Zeit in der richtigen Qualität-und vor allem zum richtigen Preis?

Weiterlesen →

Abmahnungen der Antiquariate werden heiß diskutiert

Im Booklooker-Forum wird seit gestern Abend kontrovers über die neuste Abmahnwelle diskutiert, mit der etliche deutsche Antiquariate überzogen worden sind. Auf auf Buchmarkt.de und auf der Internetseite des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels gibt es ebenfalls Berichte. Wir sind noch dabei, alle Informationen zusammenzutragen und werden dann heute Abend eine Mail versenden, in der wir Informationen zum weiteren Vorgehen geben werden. Sollten auch Sie von den Abmahnungen betroffen sein, so schicken Sie bitte eine E-Mail an info@wbs-law.de und wir setzen Sie auf unseren Verteiler. Unsere aktuelle Berichterstattung über die Abmahnungen können Sie hier abrufen.

Weiterlesen →

Buchhändler werden massenhaft abgemahnt

Seit heute erschüttert offenbar eine neue Abmahnwelle die deutsche Buchszene. Wie wir erfahren haben, sind zahlreiche Buchhändler abgemahnt worden, weil sie Werke angeboten haben, die auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften stehen. Die Bücher sind teilweise über 20 Jahre alt. Den Buchhändlern wird von einem Konkurrenten aus Bonn der Verstoß gegen geltendes Wettbewerbsrecht vorgeworfen.
Betroffen sind neben Händlern, die ihre Bücher auf der Plattform www.booklooker.de anbieten offenbar auch Händler, die ihre Bücher auf www.zvab.com anpreisen. Derzeit prüfen wir, inwiefern die Abmahnungen berechtigt sind. Es liegt hier der Verdacht nahe, dass es sich um unzulässige Massenabmahnungen handelt. Auch der angesetzte Streitwert von 15.000,00 € ist zu überprüfen. Ganz offenbar sind auch Privatpersonen abgemahnt worden. Dies verwundert, da sich die Abmahnung auf Normen aus dem Wettbewerbsrecht stützt. Auf dieser Grundlage können Privatpersonen aber gerade nicht abgemahnt werden.

Weiterlesen →