Beratung bei Fragen der Vertragsgestaltung- und Verhandlung

Wirtschaftlich erfolgreiches Handeln setzt eine rechtssichere Vertragsgestaltung voraus. Verträge, die nicht ausreichend zukünftige Rechte und Pflichten der Vertragspartner konkretisieren, gefährden eine werthaltige Zusammenarbeit. Erfahrungsgemäß treten Konflikte in geschäftlichen Beziehungen erst dann auf wenn ein Schaden droht, unbedachte Probleme aufgetreten sind oder eine einseitige Unzufriedenheit wegen vertraglicher Detailregelungen entstanden ist.

Konflikte vermeiden durch rechtssichere Verträge

Viele typische Konfliktsituationen lassen sich durch eine vorherige genaue Analyse der jeweiligen Bedarfssituation und einer auf den Einzelfall bezogenen Vertragsgestaltung vermeiden. Vor einem Vertragsschluss sollten die Ausgangslage und die anvisierten Zielen der vertraglichen Zusammenarbeit definiert werden. Erst dann ist die Ausarbeitung rechtssicherer Verträge möglich. Ausführliche vertragliche Regeln führen dazu, dass Konflikte mit beiderseitiger Akzeptanz ausreichend sachlich gelöst werden können, ohne dass eine geschäftliche Verbindung bei Irritationen zwangsläufig beendet werden muss. Abhängig davon welche Geschäftspartner Verträge schließen wollen und welche geschäftliche Verbindung aufgenommen werden soll, ergeben sich neben Hauptpflichten auch zahlreiche Nebenpflichten, deren vertragliche Fixierung notwendig ist.

Einzelfallbezogene Vertragsgestaltung

Gerade im Kulturbetrieb treffen oftmals geschäftlich erfahrende Unternehmer auf weniger erfahrene Künstler. Um eine einseitige Übervorteilung zu vermeiden, sollten Verträge aller Art vor einer Unterzeichnung geprüft und bestenfalls entsprechend angepasst werden. Die Erfahrung und das Wissen um typische Rechtsprobleme bei der Zusammenarbeit zwischen Künstlern, Kulturschaffenden, staatlichen Stellen und privaten Unternehmern hilft regelmäßig Vertragskonditionen zu vereinbaren, die eine zukunftssicheres Wirtschaften ermöglichen.

Konfliktpotentiale analysieren und umgehen

Schon im Vorfeld eines Vertragsschlusses lassen sich Konfliktfelder umgehen, wenn eigene Positionen und Wünsche ausreichend klar kommuniziert werden. Derjenige, der seine Rechte kennt, kann diese wahrnehmen. Gleichzeitig hilft Ihnen unsere Branchenkenntnis und jahrzehntelange Erfahrung dabei, die eigene Verhandlungsposition vollumfänglich einschätzen zu können. Mit diesem Wissen ist es möglich die eigene Verhandlungsposition zu begründen und mit Verhandlungspartnern erfolgreich zu kommunizieren.

Nachteilige Verträge können erhebliche Auswirkungen auf das eigene unternehmerische Fortkommen haben und die Zukunft nachhaltig negativ beeinflussen. Nutzen Sie Vertragsverhandlungen als Chance die eigene Position zu stärken. Gerne sind wir Ihnen mit unserer Erfahrung behilflich eigene Verhandlungspositionen zu definieren und bedarfsgerechte Verträge zu schließen, die eine rechtssichere Grundlage für eine geschäftliche Zusammenarbeit darstellen.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×