Arbeitsrecht

LAG Rheinland-Pfalz: Bestohlener Arbeitgeber muss Klagefrist im Tarifvertrag beachten

Wer als Arbeitgeber von einem seiner Arbeitnehmer bestohlen worden ist, sollte nicht nur an die Kündigung denken. Wichtig ist, dass er rechtzeitig genug Schadensersatz einklagt. Ansonsten geht er möglicherweise leer aus. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichtes Rheinland-Pfalz.

Bildnachweis:/Dachdecker Zone 30/Andreas Cappell/CC BY 2.0/all rights reserved

Im vorliegenden Fall soll der Mitarbeiter eines Dachdeckerbetriebes Material entwendet haben. Aus diesem Grunde gab sich der Arbeitgeber nicht mit einer Kündigung zufrieden, sondern forderte darüber hinaus Schadensersatz in Höhe von 3.100 €. Als dieser sich weigerte, verklagte ihn der Arbeitgeber acht Monate nach seiner Kündigung. Der Arbeitnehmer bestritt die erhobenen Vorwürfe. Außerdem konterte er, dass Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis laut Tarifvertrag nur innerhalb von zwei Monaten eingeklagt werden dürfen.

Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz wies die Klage des Arbeitgebers auf Schadensersatz mit Urteil vom 19.09.2011 (Az. 5 Sa 159/11) ab. Die Richter stellten klar, dass sich hier die Ausschlussklausel im Tarifvertrag auch auf Schadensersatzansprüche aufgrund einer vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung bezieht. Denn diese bezieht sich nach ihrem Wortlaut auf alle beiderseitigen Ansprüche aus dem Arbeitsvertrag.

Sicherlich sind die folgenden Beiträge interessant für Sie:

Leitfaden für Arbeitnehmer – Teil I Allgemeine Fragen

Leitfaden für Arbeitnehmer – Teil II Kündigungsvoraussetzungen

Leitfaden für Arbeitnehmer – Teil III Wann besteht Kündigungsschutz?

Leitfaden für Arbeitnehmer – Teil V Die verhaltensbedingte Kündigung

Leifaden für Arbeitnehmer – Teil VII Die außerordentliche Kündigung

BAG: Arbeitnehmer musste wegen grober Fahrlässigkeit mit Jahresbruttogehalt haften

Michael Beuger ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE. Er hat sich auf die Beratung mittelständischer Unternehmen aus der Bau-, Lebensmittel-, Kosmetik- und Werbebranche in allen wichtigen Wirtschaftsfragen, spezialisiert.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.