Arbeitsrecht

AG Köln: Kündigung wegen Schweißgeruchs während der Probezeit zulässig

Das AG Köln hat in einem Urteil vom 25. März 2010 entschieden, dass eine Kündigung eines Arbeitnehmers aufgrund von Schweißgeruch und einem generellen ungepflegten Erscheinungsbild rechtens ist. Das Arbeitsgericht verneinte eine Sittenwidrigkeit und sah darin kein Fall schwerer Diskriminierung.

Geklagt hatte ein Arbeitnehmer, dem von Arbeitgeber nach Ende seiner Probezeit mit dem Hinweis auf Schweißgeruch und auf sein ungepflegtes Äußeres gekündigt wurde.

Quelle: Urteil vom 25.03.2010 (AZ 4 Ca 10458/09)

Michael Beuger ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE. Er hat sich auf die Beratung mittelständischer Unternehmen aus der Bau-, Lebensmittel-, Kosmetik- und Werbebranche in allen wichtigen Wirtschaftsfragen, spezialisiert.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)