Allgemein

ZDF erweitert Transparenzangebot

Das ZDF folgt weiter seinem neuem Transparenzkurs und hat nun Informationen zu den Kosten von Sendungen online gestellt.

Ab sofort finden Zuschauer auf www.unternehmen.zdf.de Informationen über Sendungsprofile und Kosten einzelner Sendungen. Die Darstellung basiert auf der Haushaltsplanung für das laufende Programmjahr und soll künftig jährlich aktualisiert werden, so die Meldung des ZDF.

© Martin Schumann - Fotolia.com

© Martin Schumann – Fotolia.com

Anspruch auf Transparenz

Intendant Thomas Bellut sagte dazu: „Der Beitragszahler hat einen Anspruch auf Transparenz. In diesem Sinne haben wir das Informationsangebot über das ZDF in den letzten Monaten deutlich erweitert. Auf unseren Internetseiten gibt es jetzt zum ersten Mal auch eine Übersicht zu den Profilen und Kosten von Sendungen.“

Kosten für Fernsehfilme

So belaufen sich beispielsweise die Kosten für einen Fernsehfilm auf durchschnittlich 1,4 Millionen Euro. Jährlich werden beim ZDF zwischen 100 bis 110 Fernsehfilme erstausgestrahlt. Genauer betrachtet gibt es bei den Kosten eine große Bandbreite: Das „Kleine Fernsehspiel“ kostest lediglich 100 000 bis 400 000 Euro, große historische Eventmehrteiler können bis zu 2,6 Millionen Euro pro Folge kosten.

Serien & Shows

„Vorabend-Serien“ schlagen mit einem Folgenpreis von durchschnittlich rund 400.000 Euro für 45 Minuten zu Buche. Eine große Samstagabend-Show von 105 bis 150 Minuten Länge kostet durchschnittlich 1,6 Millionen Euro, andere Showformate von 90 Minuten Länge kosten rund 900 000 Euro pro Folge. Die halbstündigen ZDF Reportagen werden für einen Durchschnittspreis von ca. 64.000 Euro produziert.

Für alle Angebote der ZDF-Programmfamilie zahlen Zuschauerinnen und Zuschauer 4,37 Euro pro Wohnung im Monat. Das ist der Anteil am Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro, der auf das ZDF entfällt, so die Meldung weiter.

Die detaillierte Auflistung der Kosten finden Sie hier

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×